Programmierung

Textbaustein einfügen

Diese Makrofunktion bettet einen anderen Textbaustein in den Textbausteininhalt ein:

Der gewünschte Textbaustein lässt sich entweder über seine Beschreibung adressieren (intern wird dann mittels einer internen ID referenziert, so dass Sie die Beschreibung später jederzeit ändern können). Alternativ können Sie einen Textbaustein auch über seinen Autotext adressen (klassische Methode).

Bei Verweis auf einen Textbausteinordner kennt PhraseExpress den einzufügenden Textbaustein im Ordner noch nicht und das gewünschte Verhalten kann im Makroeingabedialog definiert werden:

  • Der gewünschte Textbaustein wird jeweils aus einem Auswahlmenü beim Cursor manuell ausgewählt ("multiple choice"-Auswahl).
  • PhraseExpress wählt jeweils einen zufälligen Textbaustein des Ordners. Damit können Sie Textbaustein zufallsgesteuert variieren.
Anwendungsbeispiele:
  • Eine Fußzeile oder E-Mail-Signatur wird von mehreren Textbausteinen gemeinsam genutzt.
  • Einzelne Vertragsabschnitte oder beliebige Texte werden in verschiedenen Textbausteinen wiederverwendet.

Textbausteine lassen sich ganz intuitiv durch Ziehen des Textbausteins aus der Baumansicht direkt an die aktuelle Cursorposition im Phraseninhaltseingabefeld des gerade bearbeiteten Textbausteins einbetten. PhraseExpress erstellt dann die Makrofunktion automatisch.

Vorteile von verschachtelten Textbausteinen:
  • Änderungen an der Fußzeile sind nicht mehr in jedem Textbaustein notwendig, die die Fußzeile beinhalten, sondern lediglich in der Fußzeilen-Phrase selbst.
  • Sie sparen Speicherplatz für die Textbausteindatei, weil in allen Phrasen lediglich der Makrobefehl mit dem Verweis auf die Fußzeile statt des kompletten Fußzeilentexts gespeichert wird. Dies gilt insbesondere für Bilder, z.B. einem in mehreren Textbausteinen vorkommenden Firmenlogo.

Vergleich

Diese Makrofunktion prüft einen anzugebenden Wert mit einem oder mehrerer Vergleichswerte und gibt entsprechend des Vergleichsoperator entsprechenden Inhalt aus.

Bei mehreren Abfragen stoppt das Makro nach der ersten positiven Vergleich.

Berechnung

Diese Makrofunktion gibt das Ergebnis des unter Berechnung angegebenen mathematischen Ausdrucks aus.

Bei Angabe des Werts "Auto" für die Dezimal-/Tausendertrennzeichen passt sich die Ausgabe an das Eingabeformat an.

Unterstützte Funktionen und Operatoren: +, -, *, /, ^, ln(x), sin(x), cos(x), tan(x), ctg(x), abs(x), sqrt(x), modulo(x % y), round(x), floor(x), trunc(x), frac(x)

Die Funktion unterstützt hexadezimale Werte, die mit einem $-Zeichen identifiziert werden, Beispiel: $1F

Bei inkonsistenter Eingabeformatierung (zum Beispiel Operanden mit verschiedenen Dezimaltrennzeichen) gibt die Makrofunktion eine Fehlermeldung aus.

Variablen

Variablen speichern Text und/oder Zahlenwerte zur Wiederverwendung im gleichen oder anderen Textbausteinen.

Die Variablen werden im Hauptspeicher abgelegt und bleiben nur während der Programmlaufzeit erhalten.

Variablen lösen im Gegensatz zur Makrofunktion zum Erstellen/Ändern eines Textbausteins keinen Schreibvorgang der Textbausteindatei aus.

Variable definieren

Diese Makrofunktion definiert eine Variable mit dem angegebenen "Namen" und "Inhalt".

Wahlweise kann der Inhalt direkt nach Inhaltszuweisung ausgegeben werden.

Bei leerem Inhalt wird die Variable nicht gelöscht, damit sie noch für Vergleichsoperationen auf leeren Inhalt geprüft werden kann.

Variable ausgeben

Diese Makrofunktion gibt den Inhalt einer Variablen aus, die zuvor an anderer Stelle definiert wurde.

Bei Eingabe des Namens einer zuvor definierten Variablen im Textbausteininhaltsfenster bietet PhraseExpress an, diesen automatisch in die Makrofunktion zum Ausgeben der Variablen dieses Namens umzuwandeln.

Textbausteininhalt setzen

Diese Makrofunktion generiert einen Textbaustein mit der definierten Beschreibung, Inhalt und Autotext in dem angegebenen Textbausteinordner.

Nach Ausführen eines Textbausteins mit dieser Makrofunktion wird die Textbausteindatei gespeichert, was zu einer kleinen Verzögerung führt. Bedenken Sie, dass bei gleichzeitigem Zugriff auf die Textbausteindatei alle Arbeitsplatzinstallationen die Datei mit jeder Änderung aktualisieren/synchronisieren müssen. Daher sollten Sie mit diesem Makro erstellte, bzw. geänderte Textbausteine gegebenenfalls in einer separaten, lokalen(!) Textbausteindatei speichern. Alternativ kann die Verwendung einer Variablen sinnvoller sein.

Bei leerem Inhalt wird der Textbaustein gelöscht!

Bei fehlender Angabe des Textbausteinordners wird der Textbaustein in der Hauptebene der Textbaustein-Hierarchie erstellt.

Verzögerung

Diese Makrofunktion wartet die angegebene Zeit in Millisekunden.

Solche Verzögerungen sind nützlich, falls eine Anwendung längere Zeit für die Verarbeitung einer Tasteneingabe benötigt. Auch bei Operationen in Verbindung mit der Windows Zwischenablage ist eine kleine Verzögerung von einigen Sekunden erforderlich, weil Windows oft etwas länger für Zwischenablageoperationen benötigt.

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis