Diese Dokumentation bezieht sich auf PhraseExpress v16 beta. Die Dokumentation für die Produktionsversion 15 ist hier verfügbar

Fehlerbehebung

PhraseExpress sollte in Standardkonfigurationen problemlos funktionieren, wenn Sie die wichtigen Installationsanweisungen sorgfältig befolgt haben. Bitte lesen Sie die Anweisungen sorgfältig Schritt für Schritt durch und lassen Sie keinen Schritt aus.

Folgenden Tipps helfen bei Problemen mit der Verbindung zwischen Client und Server. Sprechen Sie etwaige Änderungen an der SQL Serverkonfiguration grundsätzlich mit Ihrem IT Administrator ab.

Videoanleitung

SQL Server Fehlersuche

  • Prüfen Sie sorgfältig die elementar wichtigen Konfigurationshinweise im Kapitel Installation.
  • Prüfen Sie im "Microsoft SQL Configuration Manager", dass der SQL Serverdienst läuft:



    Falls der Dienst nicht gestartet ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag und starten Sie den Dienst.
  • Die gewünschten Benutzer benötigen zusätzlich "View Definition"-Rechte auf die Master SQL Datenbank. Wenn diese fehlen, führen Sie im "Microsoft SQL Server Management Studio" den SQL Befehl GRANT VIEW ANY DEFINITION TO [USERNAME OR GROUP] aus.

Der SQL-Serverdienst muss neu gestartet werden, damit die Konfigurationsänderung wirksam wird.

Wenden Sie sich an Ihren IT-Administrator, bevor Sie Änderungen an der Konfiguration des SQL-Servers vornehmen.

Installieren und starten Sie den PhraseExpress SQL Client Manager lokal auf dem SQL-Server-Computer, falls Sie Fehler bei der Datenbankerstellung erhalten.

Fehlersuche auf dem Client

  • Stellen Sie sicher, dass Sie die neueste PhraseExpress Client-Software auf allen Computern verwendet wird. Die Hauptversionsnummer muss mit der des PhraseExpress SQL Client Managers übereinstimmen. Ältere Clients wie v15 können keine Verbindung zu Datenbanken herstellen, die mit v16 erstellt wurden. Alle Clients müssen die gleiche Versionsnummer haben.
  • Damit die PhraseExpress Clients den SQL-Server automatisch finden, muss der PhraseExpress SQL Client Manager laufen und die Funktion"SQL Server automatisch finden" in den PhraseExpress Einstellungen aktiviert ist.
  • Überprüfen Sie im Windows-Programm "ODBC Datenquellen-Administrator", ob der Treiber "Microsoft SQL Native Client" auf allen Client-Computern installiert ist:



    Falls der Eintrag fehlt, wiederholen Sie die PhraseExpress Client Installation und aktivieren Sie die Option "Microsoft SQL Server Unterstützung".
    Alternatively wird der ODBC 17 Treiber unterstützt.
  • Prüfen Sie, ob Sie den SQL-Server-Computer von allen Arbeitsplatz-PCs anpingen können (Anleitung).

Inhaltsverzeichnis


Inhaltsverzeichnis