SQL Server

PhraseExpress kann sich ab der Professional Edition über den Menüpunkt Datei » Öffnen » Mit SQL Server verbinden mit einem Microsoft SQL Server verbinden, um Textbausteine im Unternehmen bereitzustellen.

Funktionen

Vorteile bei der Nutzung von PhraseExpress mit einem SQL Server im Vergleich zur serverlosen Nutzung:

  • Änderungen der Textbausteine stehen sofort allen Anwendern zur Verfügung.
  • SQL Server sind für eine sehr hohe Benutzerzahl ausgelegt.
  • Das Lese- und Schreibrecht lässt sich für einzelne Textbausteine auf bestimmte Benutzer, Workgroups und Domänen konfigurieren.
  • Anwender können die Textbausteindatenbank gleichzeitig bearbeiten, ohne die Bearbeitung eines anderen Anwenders abwarten zu müssen.
  • Die Client-/Server-Architektur verhindert Schreibkollisionen und Versionskonflikte.
  • Der Client lädt Textbausteine erst im Moment des Einfügens vom SQL Server. Das spart Speicherplatz auf den lokalen Arbeitsplatzrechnern, insbesondere bei Verwendung vieler formatierter Textbausteine.
  • Ihre SQL Textbausteindatenbank wird gegebenenfalls von einer bestehenden Datensicherungslösung berücksichtigt.
  • Sortierung der Textbausteine im Auswahlmenü nach Nutzungshäufigkeit/-datum.
  • Historie der Änderungen aller Textbausteine mit Rollback-Funktion.
  • Kommentarfunktion
  • Textbausteinorganisation in mehreren Sprachen.
  • Zentrale Vorgabe der Programmeinstellungen für alle Anwender.

Einschränkungen

  • Die Nutzung von PhraseExpress mit einem SQL Server ist kinderleicht, jedoch erfordert die Installation und Einrichtung von PhraseExpress zur Nutzung mit einem SQL Server gewisse IT-Administrationsfähigkeiten und ist nicht für Einsteiger konzipiert.
  • Bei Aufruf eines Textbausteins wird der Textbausteininhalt vom SQL Server erst zum Zeitpunkt des Aufrufs über die Netzwerkverbindung geladen, was zu einer kleinen Verzögerung führt. Für zeitkritische Anwendungen wie die Rechtschreibkorrektur können Sie eine separate lokale Textbausteindatei verwenden, die alle Textbausteine zur schnellen Eingabe im lokalen Speicher des Clients vorhält.

SQL vs PhraseExpress Server

Bei Verwendung mit einem PhraseExpress Server laden die verbundenen Clients stets die gesamte Textbausteindatei vom Server. Das Einfügen eines Textbausteins geschieht blitzschnell, da alle Textbausteininhalte im Hauptspeicher der Arbeitsplatzinstallation vorgehalten werden und keine Netzwerkübertragung erforderlich ist.

Nachteil des PhraseExpress Servers: Sobald ein Client einen Textbaustein bearbeitet, sperrt der PhraseExpress Server die Bearbeitung für alle anderen PhraseExpress Anwender, um Zugriffskollisionen und Versionskonflikte zu verhindern. Nach der Bearbeitung sendet der Client die Textbausteindatei an den PhraseExpress Server zurück, der diese automatisch an alle verbundenen Arbeitsplatzinstallationen verteilt. Dies führt bei vielen Arbeitsplätzen in Abhängigkeit der Größe der Textbausteindatei zu einer gewissen Netzwerklast bei häufigen Änderungen der Textbausteindatei.

Im Gegensatz dazu lädt PhraseExpress bei Verwendung mit einem SQL Server beim Programmstart lediglich das Inhaltsverzeichnis aller Textbausteine (ohne Inhalte). Erst beim Ausführen eines Textbausteins wird der Inhalt des gewählten Textbausteins über das Netzwerk geladen.

Wenn ein Anwender einen Textbaustein bearbeitet, dann sperrt der SQL Server die Bearbeitung für andere Anwender lediglich nur für diesen einzelnen Textbaustein. Andere Anwender können gleichzeitig andere Textbausteine der gleichen SQL Datenbank bearbeiten.

Inhaltsverzeichnis


    Inhaltsverzeichnis