PhraseExpress v3 für Mac - Makrofunktionen

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Textbausteine sind in PhraseExpress nicht auf statische Inhalte beschränkt, sondern lassen sich mit Makrofunktionen um dynamischen Inhalte erweitern:

Die hier beschriebenen Makrofunktionen beziehen sich auf PhraseExpress für Mac. Die PhraseExpress Versionen für Windows, iPhone/iPad und Android können davon abweichen, bzw. sind für die jeweiligen Betriebssysteme angepasst.

Funktionsprinzip

Makrofunktionen sind Platzhalter im Textbaustein, die beim Ausführen durch dynamische Inhalte ersetzt werden, bzw. Aktionen auslösen.

Beispiel:
Heute ist der DATUM.

Beim jedem Einfügen des Textbausteins ersetzt PhraseExpress in diesem Beispiel den Makro-Platzhalter mit dem jeweils aktuellen Datum:

Heute ist der 10.12.2018.

Wenn Sie den gleichen Textbaustein am einem späteren Tag ausführen, würde das entsprechende Datum aktualisiert ausgegeben werden.

Makro hinzufügen

Um eine Makrofunktion zu erstellen:
  1. Öffnen Sie das Hauptprogrammfenster und wählen Sie in der Baumansicht den gewünschten Textbaustein.
  2. Klicken Sie im Textbausteininhaltsfeld an die Stelle, an der die Makrofunktion eingefügt werden soll.
  3. Wählen Sie die gewünschte Makrofunktion aus dem Ribbon-Hauptmenü.
  4. Konfigurieren Sie die Funktion im Makroeingabedialog.
  5. Button OK fügt die konfigurierte Makrofunktion in den Textbaustein ein.

Mit einem Doppelklick auf den Makroplatzhalter, können Sie die Einstellungen jederzeit wieder aufrufen.

Makroeingabedialog

Makroeingabedialoge dienen der Konfiguration der einzelnen Makrofunktionen und sind fast ausnahmslos in folgende drei Bereiche aufgeteilt:

Makroname

Der Makroname dient der Beschriftung des Makro-Platzhalters im Textbaustein.

Wählen Sie hierfür einen kurzen und beschreibenden Namen.

Ohne Angabe eines Makronamens zeigt PhraseExpress statt des formschönen Platzhalters den zugrundeliegenden Makroprogrammcode im Textbausteininhalt:

Makrocode

Dieser sperrige Code ist jedoch allenfalls für damit vertraute PhraseExpress Experten interessant, und wir empfehlen, stets einen Namen für das Makro zu verwenden, damit der Textbaustein übersichtlich und lesbar bleibt.

Mittels (Nicht)verwendung eines Namen können Sie zwischen klassischer Codeansicht und der Platzhalterdarstellung im Textbaustein wechseln.

Makroparameter

Fast alle Makrofunktionen haben Einstellungsparameter, die in dieser Dokumentation beschrieben werden.

Der Clou: Parameter können weitere Makrofunktionen beinhalten! Mit dieser Art der Verschachtelung von Makrofunktionen lassen sich sehr leistungsfähige Funktionen erstellen.

Anwendungsbeispiele für verschachtelte Makros:
Letzteres Beispiel wird wie folgt realisiert:
  • Klicken Sie in einem Textbaustein an die Stelle, an der Sie die Makrofunktion einfügen möchten.
  • Wählen Sie im Ribbon-Hauptmenü die Makrofunktion "Anwendereingabe » Manuelle Eingabe".
  • Klicken Sie im Makroeingabedialog das Symbol innerhalb des Eingabefelds "Vorgabe".
  • Wählen Sie die Makrofunktion "Zeit/Datum" und konfigurieren Sie das Makro.
  • Mit Klick auf OK wird die Makrofunktion "Zeit/Datum" in das Eingabefeld des Makroeingabedialogs "Manuelle Eingabe" hinzugefügt.
  • Mit Klick auf OK im Makroeingabedialog des Makros "Manuelle Eingabe" fügt PhraseExpress das (verschachtelte) Zeit-/Datumstempel-Makro in den Textbaustein ein.

Fertig!

Weiterverarbeitung

Die Ausgabe eines Makros lässt sich mit mittels weiterer Makrofunktionen weiterverarbeiten.

Weiterverarbeitungsschritte fügen Sie mit der Schaltfläche "Ausgabe weiterverarbeiten" hinzu, die sich unten an jedem Makroeingabedialog befindet.

Beispielanwendung: Eine durch PhraseExpress erfassste manuelle Texteingabe kann anschließend automatisch in Grossbuchstaben umgewandelt und dann in die Zwischenablage gelegt werden:

  1. Erstellen Sie eine Makrofunktion "Manuelle Eingabe".
  2. Klicken Sie unten im Makroeingabedialog auf "Ausgabe weiterverarbeiten".
  3. Klicken Sie im folgenden Dialog auf "Bearbeitung hinzufügen" und wählen Sie "Alles in Großbuchstaben wandeln".
  4. Fügen Sie einen weiteren Bearbeitungsschritt hinzu, der die in Großbuchstaben gewandelte Eingabe abschließend in die Zwischenablage kopiert.
  5. Bestätigen Sie alle Dialoge mit OK

Fertig!

Wenn Weiterverarbeitungsschritte für ein Makro definiert wurden, erkennen Sie am Bleistift-Symbol in der Schaltfläche "Ausgabe weiterverarbeiten".

Hinweis für erfahrene Anwender: Die Option "Ausgabe weiterverarbeiten" entspricht dem Verschachteln der Makrofunktionen. Die einzelnen Weiterverarbeitungsschritte umfassen dabei das aktuell bearbeitete Makro zwiebelartig.

Globale Variablen

Um Makros in mehreren Textbausteinen wiederzuverwenden, können Sie diese in eine globale Variable umwandeln.

Bei Verwendung mehrerer Textbausteinquellen (Textbausteindateien oder -datenbanken) gelten globale Variablen jeweils nur für eine Textbausteindatei. Variablen einer Textbausteindatei können nicht in Textbausteinen anderer geladenen Textbausteindateien verwendet werden.

Die Mac Version kann globale Variablen verwenden, zur Zeit aber noch nicht verwalten/löschen.

Makro in globale Variable wandeln

Um ein Makro in eine globale Variable zu wandeln:
  1. Klicken Sie doppelt auf den Makroplatzhalter im Textbaustein, um den Makroeingabedialog zu öffnen.
  2. Aktivieren Sie im oben rechts im Makroeingabedialog die Option "Global":
  3. Bestätigen Sie mit OK.

Wichtig: Globale Variablen einer Textbausteindatei können nicht in Textbausteinen einer anderen Textbausteindatei verwendet werden.

Globale Variable einfügen

Um eine globale Variable in einen Textbaustein einzufügen, tippen Sie - in zwei geschweifte Klammern eingefasst - den Namen der globalen Variablen, zum Beispiel {{NameDerVariable}}.

Globale Variablen bearbeiten

Um eine globale Variable zu bearbeiten, doppelklicken Sie im Textbaustein auf das Token der globalen Variablen.

Fertig! Die Änderung wird sofort für alle Phrasen wirksam, die die globale Variable in der gesamten Bibliothek verwenden.

Es gibt keine Zugriffsbeschränkungen auf globale Variablen. Alle Benutzer können globale Variablen bearbeiten.

Globale Variable löschen

Zur Zeit können Sie globale Variablen auf dem Mac nicht löschen. Verwenden Sie hierzu bitte einen Windows-Client, bis die Funktion auf dem Mac verfügbar ist.

Makrofunktionen

In den folgenden Kapitel werdend Makroparameter der einzelnen Makrofunktionen beschrieben, sofern diese erklärungsbedürftig sind.

Datum und Zeit

Diese Makrofunktion gibt das Datum, bzw. die Zeit in der gewählten Formatierung und gegebenenfalls mit einer Zeitverschiebung aus.

Beispiele:
  • Ausgabe der aktuellen Zeit oder des Datums in vreschiedenen Formatierungen.
  • Ausgabe von einzelnen Teilen (Tag, Monat, Stunde, Kalenderwoche, Tag des Jahres, etc.).
  • Datumsausgabe zu- oder abzüglich einer Zeitverschiebung.
  • Runden der Uhrzeit auf eine Viertelstunde, halbe oder ganze Stunde. Eine aktuelle Uhrzeit von z.B. 12:05 wird mit dieser Option auf 12:00 abgerundet, oder auf 12:15, 12:30 oder 13:00 aufgerundet ausgegeben.
Formatierung

Wählen Sie In der linksseitigen Liste eines der Formatierungsvorlagen, die Sie im Eingabefeld Format unter Verwendung folgender Kürzel anpassen können:

Kürzel Bedeutung
d Tag als Zahl ohne führende Null (1-31)
dd Tag als Zahl mit führender Null (01-31)
ddd Wochentag abgekürzt (Son-Sam)
dddd Wochentag ausgeschrieben (Sonntag-Samstag)
ddddd Datum in der Standardeinstellung in Kurzform (17.01.2014)
dddddd Datum in der Standardeinstellung in Langform (Dienstag, 17.01.2014)
m Monat als Zahl ohne führende Null (1-12). Wenn der Bezeichner m unmittelbar hinter dem Bezeichner h oder hh steht, wird anstelle des Monats die Minute angezeigt.
mm Monat als Zahl mit führender Null (01-12). Wenn der Bezeichner mm unmittelbar hinter dem Bezeichner h oder hh steht, wird anstelle des Monats die Minute angezeigt.
mmm Monatsnamen abgekürzt (Jan-Dez)
mmmm Monatsname ausgeschriebenen (Januar-Dezember)
y oder yy Jahr als zweistellige Zahl (00-99)
yyyy Jahr als vierstellige Zahl (0000-9999)
h Stunde ohne führende Null (0-23)
hh Stunde mit führender Null (00-23)
n Minute ohne führende Null (0-59).
nn Minute mit führender Null (00-59)
s Sekunde ohne führende Null (0-59)
ss Sekunde mit führender Null (00-59)
t Uhrzeit im Kurzformat (16:47)
tt Uhrzeit im Langformat (16:47:23)
am/pm Verwendet die 12-Stunden-Zeitanzeige für den vorhergehenden Bezeichner h oder hh und zeigt alle Stunden vor Mittag mit dem String 'am' und alle Stunden nach Mittag mit dem String 'pm' Für den Bezeichner am/pm können Kleinbuchstaben, Großbuchstaben und jede Kombination davon angegeben werden.
a/p Verwendet die 12-Stunden-Zeitanzeige für den vorhergehenden Bezeichner h oder hh und zeigt alle Stunden vor Mittag mit dem Zeichen 'a' und alle Stunden nach Mittag mit dem Zeichen 'p' Für den Bezeichner a/p können Kleinbuchstaben, Großbuchstaben und jede Kombination davon angegeben werden.
Zeitverschiebung

Wahlweise können Sie auf dem aktuellen Datum basierend ein zukünftiges oder eine vergangenes Datum ausgeben, zum Beispiel für das Datum einer 14 tägigen Zahlungsfrist.

Rundung

Zeitausgaben lassen sich für kosmetische Zwecke auf viertel, halbe oder ganze Stunden runden.

Datumsbasierte Berechnungen

Mit Parameter "Wert" übermitteln Sie ein Datum im Format der Windows Regionaleinstellungen, dass die Makrofunktion datums-/zeitverschoben und/oder umformatiert wieder ausgibt.

Anwendereingaben

PhraseExpress kann vor, bzw. beim Einfügen eines Textbausteins den Anwender zu einer Dateneingabe auffordern, die entweder in den Textbaustein eingebettet oder von weiteren Makrofunktionen ausgewertet wird.

Texteingabe

Das Makro zeigt ein Fenster mit einem einzelnen Eingabefeld und fordert den Anwender zur ein- oder mehrzeiligen Eingabe auf, die beim Ausführen des Textbausteins an die Stelle des Makro-Platzhalters eingefügt wird:

Anwendereingabe

Optional kann PhraseExpress eine Eingabe erzwingen, bzw. zusätzlich auf eine bestimmte Syntax zur Vermeidung von Tippfehlern bei Eingaben einer E-Mailadresse, URL, etc., prüfen.

Statt mit der OK-Schaltfläche kann die Eingabe auch mit der Tastenkombination STRG+ENTER abgeschlossen werden.

Formulare

Formulare erfassen mehrere Anwendereingaben, die vor dem Einfügen eines Textbausteins gebündelt in einem Formular abfragt werden. Ein Formular kann mehrere, verschiedene Eingabeelemente beinhalten (Texteingaben, Checkboxen (Ankreuzfelder), Radiobuttons (Optionsschaltflächen) oder Drop-Downs (Auswahlliste, etc.).

Die dazugehörigen Formularmakro-Platzhalter können sich verstreut über den Textbaustein befinden. Vor dem Einfügen des Textbaustein sammelt PhraseExpress alle Formularelemente und generiert daraus das Formular.

PhraseExpress kann weitere Formularelemente in Abhängigkeit der Eingaben dynamisch ein-/ausblenden. Geben Sie hierzu im optional anzuzeigenden Formularelement den Bezeichner des Formularelements ein, dass als Bedingung ausgefüllt sein muss, damit das optionale Formular dynamisch im Formular eingeblendet wird.

Nach Ausfüllen des Formulars und Bestätigen mit OK fügt PhraseExpress alle Eingaben an die jeweils dazugehörigen Formularmakro-Platzhalter ein, bzw. führt etwaige weitere Verarbeitungsschritte durch.

So können Anwendereingaben zum Beispiel durch die Vergleichsfunktion ausgewertet und/oder zum Beispiel in eine Variable oder eine Datei gespeichert werden.

So erzeugen Sie ein Formular:
  1. Bereiten Sie einen Textbaustein mit dem statischen Text-Grundgerüst vor.
  2. Klicken Sie jeweils an den Stellen im Textbaustein, an der eine spätere Formulareingabe eingefügt werden soll und fügen Sie das Formularelement mit dem Befehl Anwendereingabe » Formularelement hinzu.
Beispiel:

Der Kunde heißt: Name?.

Der Kunde ist Langzeitkunde?.

Der Kunde verwendet Versionsnummer?.

Bei Aufruf dieses Textbausteins durchsucht PhraseExpress vor der Textausgabe zunächst den Textbausteininhalt auf Formularmakros und zeigt alle Formularelemente gesammelt in einem Eingabeformular an.

Nach Quittierung der Eingaben mit OK ersetzt PhraseExpress die Formularmakro-Platzhalter im Textbaustein mit den Eingaben und gibt das Ergebnis in die Zielanwendung aus:

Der Kunde heißt Michael.

Der Kunde ist Langezeitkunde.

Der Kunde verwendet Version 14.

Die maximale Länge der Beschriftung für Formular-Elemente beträgt 256 Zeichen. Die Fensterbreite/Titel des Formulars ist mittels Makro "Formular » Erscheinungsbild" einstellbar.

Formulareingabe

Mit dem Parameter "Typ" können Sie aus mehreren Eingabetypen wählen:

Einzeilige Texteingaben

Einzeilige Eingabe

Nach Ausfüllen des Formulars wird die manuelle Eingabe mit dem Makroplatzhalter ersetzt.

Optional kann PhraseExpress eine Eingabe erzwingen, bzw. zusätzlich auf eine bestimmte Syntax zur Vermeidung von Tippfehlern bei Eingaben einer E-Mailadresse, URL, etc., prüfen.

Mehrzeiligen Texteingaben

Auf Wunsch kann die Eingabe auch mehrzeilig angeboten werden.

Mehrzeilige Eingabe

Nach Ausfüllen des Formulars wird die manuelle Eingabe mit dem Makroplatzhalter ersetzt.

Optional kann PhraseExpress eine Eingabe erzwingen, bzw. zusätzlich auf eine bestimmte Syntax zur Vermeidung von Tippfehlern bei Eingaben einer E-Mailadresse, URL, etc., prüfen.

Dropdown

Drop-Downs dienen der Auswahl einer einzelnen Option.

Nach Ausfüllen des Formulars wird die, zur getätigten Auswahl zugehörige Ausgabe mit dem Makroplatzhalter ersetzt.

Einzelne Checkbox (Ankreuzfeld)

Checkbox

Nach Ausfüllen des Formulars wird entweder die, für eine angekreuzte, bzw. nicht-angekreuzte Checkbox zugehörige Ausgabe mit dem Makroplatzhalter ersetzt.

Checkbox-Gruppe

Checkboxgruppe

Nach Ausfüllen des Formulars werden die für die jeweils angekreuzte, bzw. nicht-angekreuzten Checkboxen zugehörige Ausgaben mit dem Makroplatzhalter ersetzt.

Bei Ankreuzen mehrerer Optionen werden die Ausgaben mit dem definierten Separator und dem abschließenden Letzten Separator aufgezählt.

Wenn statt mehrerer Optionen nur eine einzelne Option auswählbar sein sollen, verwenden Sie statt Checkboxen sogenannte Radio buttons oder ein Dropdown.

Checkbox-Dropdown

Alternativ können mehrere Checkboxen platzsparend in einer Dropdown-Auswahl angezeigt werden, das weniger Platz im Formularfenster beansprucht:

Dropdown mit Checkboxen

Nachteil: Zur Anzeige der Optionen ist zunächst ein Klick auf das Drop-Down erforderlich.

Sie können definieren, ob neben den angebotenen Optionen zusätzlich auch eine freie Anwendereingabe zulässig ist.

Nach Ausfüllen des Formulars werden die, für die jeweils angekreuzten, bzw. nicht-angekreuzten Checkboxen zugehörige Ausgaben mit dem Makroplatzhalter ersetzt.

Bei Wahl mehrerer Optionen werden die Ausgaben mit dem definierten Separator und dem abschließenden Letzten Separator aufgezählt.

Radio button-Gruppe (Optionsschaltflächen)

Wenn nur eine einzige aus mehreren Option auswählbar sein soll, empfehlen sich sogenannte "Radio buttons".

Radiobuttongruppe

Nach Ausfüllen des Formulars wird zur ausgewählten Option zugehörige Ausgabe mit dem Makroplatzhalter ersetzt.

Tabelle mit verschiedenen Eingabetypen

Mit dem Tabellen-Formulareingabeelement lassen sich zweidimensionale Abfragen realisieren:

Matrix mit Radiobuttons

Beispielsweise wird hier eine Tabelle mit Radio buttons gezeigt. Alternativ können Sie auch Tabellen mit Checkboxen oder Eingabefeldern verwenden.

Nach Ausfüllen des Formulars werden die, für die jeweils gewählten Spaltenelemente zugehörige Ausgaben mit dem Makroplatzhalter ersetzt. Hierbei werden bei Wahl mehrerer Optionen die Ausgaben mit dem definierten Separator und dem abschließenden Letzten Separator aufgezählt.

Die einzelnen Zeilen werden mit dem gewählten Zeilentrennzeichen getrennt.

Dynamisches Einblenden von Formularelementen

Wenn ein Eingabeelement nur dann im Formular erscheinen soll, sofern eine Eingabe/Auswahl in einem anderen Eingabelement des gleichen Formulars vorgenommen wurde, dann wählen Sie unter Parameter "Anzeigen nur bei Eingabe in" die Beschriftung des entsprechenden Formularelements.

Die "Beschriftung" erscheint über dem Formulareingabe-Element, zum Beispiel "Menge?", wenn eine Mengenangabe abgefragt werden soll.

Vorgabewert

Der optionale Parameter "Vorgabewert" füllt das Formularelement mit einem Vorgabeinhalt (der später vom Anwender angenommen oder geändert werden kann).

Vorschau

Die Schaltfläche "Vorschau" zeigt das Erscheinungsbild des konfigurierten Formularelements und darunter die Ausgabe.

Textbaustein Drop-Down (Auswahlliste)

Dieses Formulareingabeelement ermöglicht die Auswahl eines Textbaustein aus einem Textbausteinordner, der über dessen Autotext identifiziert wird.

Textbausteinauswahl

Nach Ausfüllen des Formulars wird der Inhalt des gewählten Textbausteins mit dem Makroplatzhalter ersetzt.

Schieberegler

Dieses Formularelement fügt einen Schieberegler mit einstellbarem Minimal- und Maximalwert zwecks Zahleneingabe zum Formular hinzu:

Schiebereglder

Nach Ausfüllen des Formulars wird der gewählte Zahlenwert mit dem Makroplatzhalter ersetzt.

Werteeingabe

Dieses Formularelement ermöglicht einen Eingabe eines Zahlenwerts mit einstellbarem Minimal- und Maximalwert zum Formular hinzu:

Numerische Eingabe

Nach Ausfüllen des Formulars wird die eingegebene Zahl in der gewählten Formatierung mit dem Makroplatzhalter ersetzt.

Gruppierung

Dieses Formularmakro fasst mehrere "Formularelemente" in einer Gruppe mit einer "Beschriftung" zusammen:

Formulargruppe

Die Ausgabe der einzelnen Formularelemente wird mit einem definierbaren "Separator" aufgezählt. Die beiden letzten Ausgaben werden mit dem unter "Letzter Separator" definierten Text (üblicherweise "und" oder "oder) verbunden.

Ausgabebeispiele:

Ohr, Nase und Mund

Ohr und Nase

Hilfstext

Dieses Makro fügt einen beschreibenden Text zum Formular-Fenster hinzu. Dieser wird nicht mit dem Textbaustein ausgegeben.

Externe Daten

Externe Datei einfügen

Diese Makrofunktion kopiert den Inhalt der angegebenen Datei in die Windows Zwischenablage und fügt die Zwischenablage in die aktuelle Zielanwendung ein.

Ausgabe

Tastendruck simulieren

PhraseExpress kann das Betätigen von Tasten simulieren, um damit Programme zu steuern.

Beispiel:

BenutzernameTABPasswortENTER

In diesem Beispiel wird der Text Benutzername ausgegeben, die Betätigung der TAB-Taste simuliert, der Text "Passwort" ausgegeben und abschließend der ENTER-Taste simuliert. Das ist praktisch, um z.B. den Anmeldevorgang an einer Internetseite zu automatisieren.

Wir empfehlen für umfangreichere Automatisierungen die dafür spezialisierte Automatisierungslösung "Macro Recorder". Diese erspart die aufwendige manuelle Ermittlung der einzelnen Tastendrücke.

Zufallstext

Diese Makrofunktion fügt zufallsgesteuert einen der definierten Texte ein.

ASCII Zeichen

Diese Makrofunktion fügt das Zeichen entsprechend des dreistelligen Zeichencodes ein.

Zufallszahl

Diese Makrofunktion gibt eine Zufallszahl zwischen 0 und Maximalwert aus.

Cursor platzieren

Diese Makrofunktion setzt die Position des Cursors nach Ausführen des Textbausteins an eine gewünschte Position.

Dieses Makro funktioniert nur für unformatierte Textbausteine, die mittels Taste-für-Taste(!) eingefügt werden. Die Position kann abweichen, wenn sich andere Makrofunktionen vor dem Makro befinden, weil dann je nach zusätzlicher Texteinfügung durch andere Makrofunktionen der Offset vom Textbaustein-Beginn verfälscht wird.

Automatisierung

Macro Recorder Automatisation

Diese Makrofunktion spielt eine Macro-Recorder Automatisation ab.

Die Automatisationsdaten sind im Makro, also in der Textbausteindatei/-datenbank gespeichert.

Die Aufnahme lässt sich durch Doppelklick auf das Makro in Macro Recorder bearbeitet.

Die Wiedergabe und Bearbeitung erfordert die Installation von Macro Recorder.

E-Mail erstellen

Diese Makrofunktion erstellt eine E-Mail mit Ihrem Standard-E-Mailprogramm und füllt die Felder entsprechend Ihrer Angaben aus.

Internetseite aufrufen

Diese Makrofunktion öffnet die angegebene Internetseite im Browser.

Anwendung starten

Diese Makrofunktion startet das angegebene Programm, optional mit Parametern und der Angabe eines Arbeitsverzeichnisses.

Wenn die gewünschte Anwendung nicht in Windows registriert ist, geben Sie den vollständigen Dateipfad zur Programmdatei an.

Wenn Sie im Anschluss an das Makro weitere Texteingaben oder Automatisierungen in der gestarteten Anwendung durchführen möchten, müssen Sie direkt nach dem Makro den Eingabefokus in die neu gestartete Anwendung setzen. Andernfalls werden weitere Schritte in derjenigen Anwendung fortgeführt, aus der der Textbaustein aufgerufen wurde.

Datei öffnen

Diese Makrofunktion öffnet die angegebene Datei mit der Anwendung, die hierfür zugeordnet ist.

Wenn die Makrofunktion zum Öffnen der Datei ein anderes Programm starten muss und Sie weitere Texteingaben oder Automatisierungen in dieser neu gestarteten Anwendung durchführen möchten, müssen Sie direkt nach dem Makro den Eingabefokus in die neu gestartete Anwendung setzen. Andernfalls werden weitere Schritte in derjenigen Anwendung fortgeführt, aus der der Textbaustein aufgerufen wurde.

Fokuswechsel

Diese Makrofunktion wechselt zu der angegebenen aktiven Windowsanwendung, basierend auf dem Fensternamen (z.B. "Calculator").

Dieser Befehl wechselt den Fokus zum Taschenrechner-Programm (sofern dieses zuvor gestartet wurde).

Der Fenstertitel kann Platzhalter * enthalten.

Schleifenfunktion

Diese Makrofunktion wiederholt den Inhalt nach 'LOOP' x-mal.

Programmierung

Textbaustein einfügen

Diese Makrofunktion bettet einen anderen Textbaustein in den Textbausteininhalt ein.

Bei Verweis auf einen Textbausteinordner kennt PhraseExpress den einzufügenden Textbaustein im Ordner noch nicht und das gewünschte Verhalten kann im Makroeingabedialog definiert werden:

  • Der gewünschte Textbaustein wird jeweils aus einem Auswahlmenü beim Cursor manuell ausgewählt ("multiple choice"-Auswahl).
  • PhraseExpress wählt jeweils einen zufälligen Textbaustein des Ordners. Damit können Sie Textbaustein zufallsgesteuert variieren.
Anwendungsbeispiele:
  • Eine Fußzeile oder E-Mail-Signatur wird von mehreren Textbausteinen gemeinsam genutzt.
  • Einzelne Vertragsabschnitte oder beliebige Texte werden in verschiedenen Textbausteinen wiederverwendet.

Textbausteine lassen sich ganz intuitiv durch Ziehen des Textbausteins aus der Baumansicht direkt an die aktuelle Cursorposition im Phraseninhaltseingabefeld des gerade bearbeiteten Textbausteins einbetten. PhraseExpress erstellt dann die Makrofunktion automatisch.

Vorteile von verschachtelten Textbausteinen:
  • Änderungen an der Fußzeile sind nicht mehr in jedem Textbaustein notwendig, die die Fußzeile beinhalten, sondern lediglich in der Fußzeilen-Phrase selbst.
  • Sie sparen Speicherplatz für die Textbausteindatei, weil in allen Phrasen lediglich der Makrobefehl mit dem Verweis auf die Fußzeile statt des kompletten Fußzeilentexts gespeichert wird. Dies gilt insbesondere für Bilder, z.B. einem in mehreren Textbausteinen vorkommenden Firmenlogo.

Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich, sich mit verschachtelten Phrasen zu beschäftigen. Konsequent angewendet, sparen Sie Ihnen viel Zeit und ermöglichen eine elegante Verwaltung Ihrer Textbausteine.

Vergleich

Diese Makrofunktion prüft einen anzugebenden Wert mit einem oder mehrerer Vergleichswerte und gibt entsprechend des Vergleichsoperator entsprechenden Inhalt aus.

Vergleichsoperatoren
Operator Beschreibung
== exakt gleich
.= fängt an mit
=. endet auf
=.= beinhaltet
!= != ungleich
!.= fängt nicht an mit
!=. endet nicht auf
!=.= beinhaltet nicht
-> Text länger als
<- Text kürzer als
> Zahl größer als
< Zahl kleiner als
>= Zahl größer als
<= Zahl kleiner als

Berechnung

Diese Makrofunktion gibt das Ergebnis des unter Berechnung angegebenen mathematischen Ausdrucks aus.

Bei Angabe des Werts "Auto" für die Dezimal-/Tausendertrennzeichen passt sich die Ausgabe an das Eingabeformat an.

Unterstützte Funktionen und Operatoren: ln, sin, cos, tan, ctg, abs, sqrt, !, ^, /, *, -, +.

Bei inkonsistenter Eingabeformatierung (zum Beispiel Operanden mit verschiedenen Dezimaltrennzeichen) gibt die Makrofunktion eine Fehlermeldung aus.

Textbaustein erstellen/ändern

Diese Makrofunktion generiert einen Textbaustein mit der definierten Beschreibung, Inhalt und Autotext in dem angegebenen Textbausteinordner.

Nach Ausführen eines Textbausteins mit dieser Makrofunktion wird die Textbausteindatei gespeichert, was zu einer kleinen Verzögerung führt. Bedenken Sie, dass bei gleichzeitigem Zugriff auf die Textbausteindatei alle Arbeitsplatzinstallationen die Datei mit jeder Änderung aktualisieren/synchronisieren müssen. Daher sollten Sie mit diesem Makro erstellte, bzw. geänderte Textbausteine gegebenenfalls in einer separaten, lokalen(!) Textbausteindatei speichern. Alternativ kann die Verwendung einer Variablen sinnvoller sein.

Bei leerem Inhalt wird der Textbaustein gelöscht!

Bei fehlender Angabe des Textbausteinordners wird der Textbaustein in der Hauptebene der Textbaustein-Hierarchie erstellt.

Variablen

Variablen speichern Text und/oder Zahlenwerte zur Wiederverwendung im gleichen oder anderen Textbausteinen.

Die Variablen werden im Hauptspeicher abgelegt und bleiben nur während der Programmlaufzeit erhalten.

Sie ermöglichen aufwendigere Makroprogrammierungen und lösen im Gegensatz zur Makrofunktion zum Erstellen/Ändern eines Textbausteins keinen Schreibvorgang der Textbausteindatei aus.

Variable definieren

Diese Makrofunktion definiert eine Variable mit dem angegebenen "Namen" und "Inhalt".

Wahlweise kann der Inhalt direkt nach Inhaltszuweisung ausgegeben werden.

Bei leerem Inhalt wird die Variable nicht gelöscht, damit sie noch für Vergleichsoperationen auf leeren Inhalt geprüft werden kann.

Nach Beenden von PhraseExpress werden alle Variablen gelöscht!

Diese Funktion entspricht {#SETTEMP …} früherer Versionen.

Variable ausgeben

Diese Makrofunktion gibt den Inhalt einer Variablen aus, die zuvor an anderer Stelle definiert wurde.

Bei Eingabe des Namens einer zuvor definierten Variablen im Textbausteininhaltsfenster bietet PhraseExpress an, diesen automatisch in die Makrofunktion zum Ausgeben der Variablen dieses Namens umzuwandeln.

Diese Funktion entspricht {#GETTEMP …} früherer Versionen.

Verzögerung

Diese Makrofunktion wartet die angegebene Zeit in Millisekunden.

Solche Verzögerungen sind nützlich, falls eine Anwendung längere Zeit für die Verarbeitung einer Tasteneingabe benötigt. Auch bei Operationen in Verbindung mit der Windows Zwischenablage ist eine kleine Verzögerung von einigen Sekunden erforderlich, weil Windows oft etwas länger für Zwischenablageoperationen benötigt.

Stringoperationen

Stringoperationen dienen zum Formatierung, Zuschneidung und Bearbeitung von Texten.

Zwischenablage

Diese Makrofunktion kopiert den etwaig aktuell markierten Text in die Windows Zwischenablage, oder fügt den Inhalt der Windows Zwischenablage an die aktuelle Position ein.

Zwischenablage ausgeben

Diese Makrofunktion gibt den Zwischenablageinhalt zeichenweise als Text aus, statt über die weiter oben beschriebene Systemfunktion (Betätigen von CMD+v).

Diese Funktion eignet sich auch, um z.B. den aktuellen Zwischenablageinhalt als Vorgabewert für ein Eingabefeld zu verwenden:

Zwischenablage füllen

Diese Makrofunktion füllt die Zwischenablage mit dem im Makro definierten Inhalt.

Inhaltsverzeichnis