Programmbeschränkung

Program restrictionTextbausteine lassen sich in alle Programme einfügen, können aber auch auf bestimmte Programme beschränkt werden.

Videotutorial

Anwendungsbeispiele:
  • Die Abkürzung "MFG" wird in einer E-Mailanwendung mit "Mit freundlichen Grüßen", aber in einem Word Dokument mit "Multifunktionsgerät" ersetzt.
  • Die Tastenkombination STRG+ALT+B fügt beim Onlinebanking Ihre Bankverbindung ein, öffnet in einem Word Dokument aber stattdessen eine Auswahl von Bewerbungs-Textbausteinen.
  • Ein Autotext, bzw. eine Tastenkombination soll in bestimmten Programmen ignoriert werden.
  • Tastenkombinationen, die in einem bestimmten Programm anderweitig reserviert sind, lassen sich dort aus PhraseExpress ausschließen.
  • Textbausteine sollen nur bei bestimmten Programmen im Auswahlmenü erscheinen.
  • Ein Desktopmenü soll nur bei Nutzung bestimmter Programmen sichtbar sein.
So erstellen Sie eine Programmbeschränkung:
  1. Starten Sie das Zielprogramm, auf das der Textbaustein oder Textbausteinordner beschränkt werden soll.
  2. Öffnen Sie das Hauptprogrammfenster.
  3. Markieren Sie den gewünschten Textbaustein(ordner) und klicken Sie im Hauptmenü auf "Programmbeschränkung":

  4. Geben Sie in der ersten Spalte an, ob das Element auf ein Programm beschränkt, bzw. davon ausgeschlossen werden soll.
  5. Wählen Sie in der zweiten Spalte das gewünschte Programm aus der Liste aller laufenden Programme aus. Das Programm muss gestartet sein, damit es in der Auswahlliste erscheint.
  6. Definieren Sie gegebenenfalls, ob die Programmbeschränkung für bestimmten Fenstertitel eines Programms gelten soll. Sie können hier den "Wildcard"-Platzhalter * verwenden.

Mit den Schaltflächen und Remove lassen sich weitere Programme angeben, bzw. entfernen.

Wenn Sie einen Textbaustein von dem Programm ausschließen möchten, indem Sie gerade arbeiten, führen Sie den Textbaustein aus und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Startleistensymbol. Entfernen Sie anschließend das Häkchen vor "Textbaustein xyz in Programm abc aktiv".

Die Programmbeschränkung ist auch praktisch für den Zwischenablagespeicher, der keine Zwischenablageinhalte aus gesperrten Anwendungen speichert.

Die hier beschriebene Programmbeschränkung wird in der Textbausteindatei gespeichert und gilt für alle Anwender einer gegebenenfalls gemeinsam genutzten Textbausteindatei-/datenbank. Das PhraseExpress Programm kann jedoch auch global auf bestimmte Programme beschränkt werden. Diese Einstellung wird auf dem jeweiligen Rechner gespeichert.

In den Expertenprogrammeinstellungen entscheiden Sie mit der Option "Programmbeschränkte Textbausteine aus dem Auswahlmenü filtern", ob im Textbaustein-Auswahlmenü und in Desktopmenüs die Textbausteine ausgeblendet werden, für die eine Programmbeschränkung für das jeweils aktuell verwendete Programm definiert wurde.

Wenn PhraseExpress einen Fenstertitel nicht sofort identifizieren kann, wechseln Sie bitte den Fokus wiederholt.

PhraseExpress erkennt Programme nur anhand sichtbarer Programmfenster. Einige Programme, wie zum Beispiel der Passwortmanager "Keepass" minimieren jedoch ihr eigenes Programmfenster und sind dann für die Programmbeschränkungsfunktion von PhraseExpress unsichtbar. Lösung: Statt Programme von PhraseExpress auszuschließen, definieren Sie stattdessen umgekehrt lediglich nur die Programme, in den PhraseExpress ausdrücklich aktiv sein soll.

PhraseExpress kann keine einzelnen Programme oder Prozesse erkennen, die in virtualisierten Umgebungen oder innerhalb eines Frameworks laufen, wie zum Beispiel Java applets oder "metro-style" Windows Apps (Edge browser, etc.).

Fenster innerhalb einer Anwendung und speziell geschützte Fenster, zum Beispiel Login- oder Passworteingabefenster, können vor der Programmerkennung seitens PhraseExpress geschützt sein.

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis