"; PhraseExpress - Technischer Kundendienst

Was dürfen wir für Sie tun?

First Aid

Die macOS Systemfunktion "Secure Input" (dt. "sichere Eingabe") schützt sensible Texteingaben vor der Ausspähung durch bösartige Programme.

Diese Funktion wird von dem Programm aktiviert, das die Texteingabe erhält und muss nach der Dateneingabe vom gleichen Programm deaktiviert werden. So aktiviert beispielsweise der Safari-Browser die "Secure Input" in den Passworteingabefeldern.

Leider scheinen einige Anwendungen "Secure Input" nach der zu sichernden Texteingabe nicht mehr zu deaktivieren, so dass nachfolgende Texteingaben für Drittanwendungen, einschließlich PhraseExpress, unsichtbar werden.

Dies ist kein Fehler in PhraseExpress und PhraseExpress hat keine Möglichkeit, "Secure Input" zu deaktivieren. Wenn dies möglich wäre, würde auch Malware von einer solchen Abschaltfunktion Gebrauch machen, so dass das Sicherheitsmerkmal "Secure Input" sinnlos wäre.

Lösung: Deaktivieren Sie die Funktion "Auto-Ausfüllen" für jede Funktion zum automatischen Anmelden und/oder schließen und starten Sie die Anwendung erneut, die die Störung verursacht hat.

"G-Data Internet Security" can prevent PhraseExpress to detect abbreviations in browsers like Chrome or Firefox and other applications, like Microsoft Word.

This will cause PhraseExpress not to expand autotext abbreviations or to show the phrase menu.

To configure "G-Data Internet Security" for use with PhraseExpress:
  1. Open "G-Data Internet Security" by right-clicking on its tray icon and select Start G-DATA INTERNET SECURITY.

  2. Click Web protection / More settings…

  3. Click on Advanced in the browser protection section.

  4. Uncheck all desired browsers.

After following above steps, PhraseExpress shall detect your autotext input reliably.

Webroot Secure Anywhere kann verhindern, dass PhraseExpress Autotext-Abkürzungen im Browser, aber auch in anderen Anwendungen, wie zum Beispiel Microsoft Word nicht erkennt.

In diesem Fall werden keine Autotexte erweitert und es erscheinen keine Textbausteinmenüs bei Eingabe von Autotexten.

So konfigurieren Sie Webroot SecureAnywhere zur Nutzung mit PhraseExpress:

  1. Öffnen Sie die Secure Anywhere Einstellung, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Startleistensymbol klicken und "Status anzeigen" wählen.
  2. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol neben dem Identitätsschutz.
  3. Deaktivieren Sie den "Identitätsschutz".

Sobald Sie die obigen Schritte ausgeführt haben, erkennt PhraseExpress Ihre eingegebenen Tastenanschläge wieder zuverlässig.

Zemana Antilogger ist eine Anti-Keylogger-Anwendung, die verhindert, dass bösartige Software Tastatureingaben erfasst, um Passwörter oder sensible Daten, die Sie in Ihren Browser oder andere Anwendungen eingeben können, auszuspähen.

Zemana Antilogger verhindert in der Standardkonfiguration, dass PhraseExpress eingegebene Autotextkürzel erkennt. Leider geschieht dies sogar, ohne dass Zemana Antilogger eine blockierte Anwendung meldet.

So konfigurieren Sie Zemana Antilogger für die Verwendung mit PhraseExpress:
  1. Klicken Sie auf Einstellungen im Zemana Hauptprogrammfenster.

  2. Wechseln Sie zum Register Sicherheitseinstellungen.

  3. Deaktivieren Sie die Option Tasteneingabeverschlüsselung.

Sobald Sie die obigen Schritte ausgeführt haben, erkennt PhraseExpress Ihre eingegebenen Tastenanschläge wieder zuverlässig.

Der Kaufpreis der Lizenzen umfasst u.a. die Entwicklung der Software, die laufende Produktpflege und selbstverständlich die Fehlerbehebung im Rahmen der Gewährleistung.

Beratung kostet Geld und es ist nachvollziehbar, dass im Kaufpreis nach Abzug anteiliger Entwicklungs-/Marketingkosten kein Ingenieursstundensatz für individuelle, hochqualitative Einzelbetreuung enthalten sein kann.

Würden wir unbegrenzte, individuelle Beratung oder ein Installationssupport in einem Paket zusammen mit der Software anbieten, müssten wir den Kaufpreis empfindlich erhöhen. Dies wäre jedoch ungerecht gegenüber den Anwendern, die keine Beratung benötigen.

Aus diesen Gründen bieten wir Ihnen ein erweiterte Beratungsdienstleistung, die separat und zeitabhängig vergütet wird.

Das ist bei uns besonders: Statt eines externen Callcenters, dass Ihnen aus einer Knowledgebase vorliest, erreichen Sie bei uns Experten mit jahrelanger PhraseExpress Erfahrung und unmittelbarem Draht zur Entwicklung.

PhraseExpress wird in verschiedenen Produkteditionen angeboten. Wenn Sie sich nicht für die größte Enterprise Edition entscheiden und Ihren Lizenzschlüssel einer kleineren Edition registrieren, stehen Ihnen dennoch weiter alle Funktionen auch der größeren Editionen zur Verfügung. Damit können Sie auch nach einer Kaufentscheidung nachträglich prüfen, ob die Funktionen größerer Edition vielleicht doch interessant für Sie sein können.

Sie erhalten dann bei Nutzung dieser nicht von Ihnen lizenzierten Funktionen gelegentlich Lizenzhinweise, aber nur dann, wenn Sie eine Funktion nutzen, die nicht Bestandteil der von Ihnen erworbenen Lizenz sind. Eine Übersicht der Funktionen finden Sie im Shop.

Um die Lizenzhinweise nicht zu erhalten:
  • Erwerben Sie die entsprechende größere Edition, wenn die darin enthaltenen Funktionen für Sie interessant sind.
  • Stellen Sie die Nutzung von Funktionen ein, die nicht in Ihrer Lizenz enthalten sind.
  • Deaktivieren Sie die Möglichkeit des Tests nicht lizenzierter Funktionen in den "PhraseExpress Einstellungen » Funktionen".

Ja, wenn Sie die E-Mail mit dem Mail-Makro generieren, können Sie direkt eine Datei konfigurieren, die an die E-Mail angehängt wird.

Um eine Datei an eine E-Mail anzuhängen, auf die Sie in einem E-Mailprogramm antworten, verwenden Sie das Makro "Datei per Zwischenablage einfügen".

Wenn die Tasten ENTER oder TAB auf Ihrem Rechner blockiert sein sollte, probieren Sie einen Wechsel der PhraseExpress Einstellung "ENTER und TAB durch PhraseExpress leiten".

Aus aktuellem Anlass

Mit Windows 10 Update auf 1903 blockiert die Funktion "ActiveProtection" der Software Acronis TrueImage die Mausabfrage ("mouse hook"). PhraseExpress verwendet solche Mausabfragen zum Beispiel zur Bestimmung der Mausposition zwecks Anzeige von Textbausteinmenüs beim Mauszeiger.

Lösung: Erwägen Sie, die "ActiveProtection" in Acronis zu deaktivieren, bis Acronis eine Fehlerkorrektur bereitstellt.