Was dürfen wir für Sie tun?

First Aid

If an e-mail is currently marked in your inbox and you press the Backspace key, the marked e-mail will be put into the mailbox recycle bin.

When entering an autotext, PhraseExpress also simulates pressing the delete key to remove the typed autotext and replace it with the desired text module.

Solution: Do not use autotexts that you type whily you have marked but not opened e-mails in your mail program.

Bei Netzwerk-Verbindungsproblemen berücksichtigen Sie bitte folgende Tipps:

Allgemeines

  • Stellen Sie sicher, dass Sie die aktuellsten Programmversionen verwenden und beachten Sie, dass die Arbeitsplatzinstallationen die gleiche Hauptversionsnummer wie der PhraseExpress Server aufweisen müssen. Zum Beispiel kann ein PhraseExpress v14 Client sich nicht mit einem PhraseExpress v10 Server verbinden. Die aktuellsten Versionen finden Sie stets in unserem Downloadbereich.
  • Besteht eine funktionierende TCP/IP Netzwerkverbindung zwischen den beteiligten Rechnern? Hilfe zur Netzwerkeinrichtung finden Sie in der Microsoft Knowledgebase oder z.B. bei www.netzwerktotal.de.
  • Wir empfehlen ausdrücklich, den Client Manager auf dem Rechner zu installieren, auf dem der PhraseExpress Server läuft. Falls dies nicht der Fall ist, stellen Sie sicher, dass der Benutzer, der zur Bedienung des Client Managers angemeldet ist, Zugriffsrechte auf NamedPipes des Servers hat.

Server Fehlersuche

Prüfen Sie folgende Hinweise auf dem Rechner, auf dem der PhraseExpress Server installiert ist:

  • Haben Sie den PhraseExpress Server korrekt installiert?
  • Starten Sie den PhraseExpress Client Manager und wechseln Sie zum Register "Monitor". Erscheint dort ein roter Text? Beheben Sie gegebenenfalls das dazugehörige Problem. Wenn alle Statustexte grün sind, dann scheint der PhraseExpress Server ordnungsgemäß konfiguriert.
  • Wenn sich mehr Arbeitsplatzinstallationen am PhraseExpress Server anmelden, als Lizenzen registriert sind, wird die Verbindung zum PhraseExpress Server abgewiesen. Erwerben Sie in diesem Fall bitte weitere Lizenzen.
  • Wenn im Netzwerk die automatische Serversuche über UDP Port 1036 blockiert ist, geben Sie die IP-Adresse des PhraseExpress Servers manuell ein: Klicken Sie hierzu auf das PhraseExpress Startleistensymbol »Datei » Öffnen » Mit PhraseExpress Server verbinden » Geben Sie die IP Adresse des Servers ein.
  • Vielleicht 'hängt' der PhraseExpress Server Windowsdienst. Versuchen Sie diesen über die Windows Diensteverwaltung erneut zu starten.
  • Klicken Sie im Client Manager auf das Register "Log", um die Logdatei des Servers einzusehen. Erkennen Sie in dem Protokoll Fehlermeldungen oder Hinweise, die zur Behebung des Problems führen?

Client Fehlersuche

Bitte prüfen Sie folgende Hinweise auf allen Rechnern, auf dem der PhraseExpress Client läuft:

  • Sehen Sie das PhraseExpress Startleistensymbol unten rechts in der Startleiste? Falls nein, ist die Arbeitsplatzinstallation nicht gestartet, bzw. nicht installiert. Starten Sie in diesem Fall das Programm, bzw. befolgen Sie die Anleitung zur Installation der Arbeitsplatzinstallation.
  • Prüfen Sie, ob die Netzwerkfunktion in den Einstellungen der PhraseExpress aktiviert ist. Aktivieren Sie gegebenenfalls die Netzwerkunterstützung und starten Sie das Programm erneut.
  • Fahren Sie mit der Maus über das PhraseExpress Startleistensymbol. Oft erhalten Sie in dem erscheinenden Hinweisfenster aufschlussreiche Informationen über den aktuellen Betriebsstatus von PhraseExpress.
  • Hat das PhraseExpress Startleistensymbol unten rechts in der Windows Startleiste ein rotes Ausrufezeichen? Dies bedeutet, dass PhraseExpress eine lokal gespeicherte Textbausteindatei verwendet, statt vom PhraseExpress Server. Klicken Sie auf das PhraseExpress Startleistensymbol » Datei » Öffnen » Mit PhraseExpress Server verbinden » Automatische Serversuche, damit die Arbeitsplatzinstallation wieder eine Verbindung mit dem PhraseExpress Server aufnimmt.
  • Ist das PhraseExpress Startleistensymbol ganz weiß (ohne Ausrufezeichen)? Das bedeutet, dass die PhraseExpress Arbeitsplatzinstallation zuvor eine Textbausteindatei vom PhraseExpress Server bezogen hatte und nun aufgrund einer Unterbrechung der Netzwerkverbindung zum PhraseExpress Server eine temporäre lokale Kopie der Netzwerk-Textbaustein verwendet, die nicht bearbeitet werden kann.

PhraseExpress unterstützt formatierten Text und Bitmaps in Textbausteinen. Um einen unformatierten Textbaustein in einen formatierten Textbaustein zu verwandeln, wenden Sie einfach Formatierung an, wie z.B. fett gedruckt, kursiv oder Änderungen an der Schriftgestaltung.

Sie können einen Textbaustein in eine Textbausteindatei oder als txt/rtf/doc-Datei exportieren.

Wie viele andere Programme hat auch PhraseExpress eine Funktion, die regelmäßig prüft, ob zwischenzeitlich eine neuere Version veröffentlicht wurde.

Wir verbessern die Software kontinuierlich, um die Funktionalität von PhraseExpress sicherzustellen und zu verbessern. Dabei handelt es sich nicht nur um neue Funktionen, die Sie für vielleicht als nicht nützlich erachten mögen.

Softwareaktualisierungen umfassen auch um wichtige Fehlerbehebungen, um die Datenintegrität zu gewährleisten und damit Datenverlust zu vermeiden. Des Weiteren erfordern auch Aktualisierungen des Betriebssystems gegebenenfalls Anpassungen von PhraseExpress zur reibungslosen Funktion.

Wir sind aus Haftungsgründen verpflichtet, Sie über wichtige Aktualisierungen zu informieren und wir verstehen es auch als eine Selbstverständlichkeit, PhraseExpress im Rahmen einer fortlaufenden Wartung auf dem aktuellsten Stand der Technik zu halten.

Wenn Sie keinen Hinweis über die Prüfung auf neuere Versionen wünschen, können Sie die Prüfung auf Softwareaktualisierungen in den PhraseExpress Einstellungen deaktivieren.

Mit der Deaktivierung können wir Sie nicht mehr über wichtige Programmaktualisierungen informieren, und Sie entbinden uns damit von etwaigen damit zusammenhängenden Haftungs- und Kundendienstansprüchen.

Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich, stets die aktuellste Version zu verwenden, um eine reibungslose Funktion sicherzustellen. Schauen Sie regelmäßig in der Versionshistorie, ob sich kritische Aktualisierungen veröffentlicht wurden.

Die macOS Systemfunktion "Secure Input" (dt. "sichere Eingabe") schützt sensible Texteingaben vor der Ausspähung durch bösartige Programme.

Diese Funktion wird von dem Programm aktiviert, das die Texteingabe erhält und muss nach der Dateneingabe vom gleichen Programm deaktiviert werden. So aktiviert beispielsweise der Safari-Browser die "Secure Input" in den Passworteingabefeldern.

Leider scheinen einige Anwendungen "Secure Input" nach der zu sichernden Texteingabe nicht mehr zu deaktivieren, so dass nachfolgende Texteingaben für Drittanwendungen, einschließlich PhraseExpress, unsichtbar werden.

Dies ist kein Fehler in PhraseExpress und PhraseExpress hat keine Möglichkeit, "Secure Input" zu deaktivieren. Wenn dies möglich wäre, würde auch Malware von einer solchen Abschaltfunktion Gebrauch machen, so dass das Sicherheitsmerkmal "Secure Input" sinnlos wäre.

Lösung: Deaktivieren Sie die Funktion "Auto-Ausfüllen" für jede Funktion zum automatischen Anmelden und/oder schließen und starten Sie die Anwendung erneut, die die Störung verursacht hat.

"G-Data Internet Security" can prevent PhraseExpress to detect abbreviations in browsers like Chrome or Firefox and other applications, like Microsoft Word.

This will cause PhraseExpress not to expand autotext abbreviations or to show the phrase menu.

To configure "G-Data Internet Security" for use with PhraseExpress:
  1. Open "G-Data Internet Security" by right-clicking on its tray icon and select Start G-DATA INTERNET SECURITY.

  2. Click Web protection / More settings…

  3. Click on Advanced in the browser protection section.

  4. Uncheck all desired browsers.

After following above steps, PhraseExpress shall detect your autotext input reliably.

Webroot Secure Anywhere kann verhindern, dass PhraseExpress Autotext-Abkürzungen im Browser, aber auch in anderen Anwendungen, wie zum Beispiel Microsoft Word nicht erkennt.

In diesem Fall werden keine Autotexte erweitert und es erscheinen keine Textbausteinmenüs bei Eingabe von Autotexten.

So konfigurieren Sie Webroot SecureAnywhere zur Nutzung mit PhraseExpress:

  1. Öffnen Sie die Secure Anywhere Einstellung, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Startleistensymbol klicken und "Status anzeigen" wählen.
  2. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol neben dem Identitätsschutz.
  3. Deaktivieren Sie den "Identitätsschutz".

Sobald Sie die obigen Schritte ausgeführt haben, erkennt PhraseExpress Ihre eingegebenen Tastenanschläge wieder zuverlässig.

Aus aktuellem Anlass

Mit Windows 10 Update auf 1903 blockiert die Funktion "ActiveProtection" der Software Acronis TrueImage die Mausabfrage ("mouse hook"). PhraseExpress verwendet solche Mausabfragen zum Beispiel zur Bestimmung der Mausposition zwecks Anzeige von Textbausteinmenüs beim Mauszeiger.

Lösung: Erwägen Sie, die "ActiveProtection" in Acronis zu deaktivieren, bis Acronis eine Fehlerkorrektur bereitstellt.