"; PhraseExpress - Technischer Kundendienst

Was dürfen wir für Sie tun?

First Aid

Wenn Texte von PhraseExpress unvollständig oder mit falschen Zeichen eingefügt werden, prüfen Sie bitte folgendes:

  • Bei doppelten Buchstaben/Textpassagen bei der Textersetzung, konkurriert PhraseExpress mit der Rechtschreibkorrektur anderer Anwendungen (zum Beispiel Microsoft Word, die in Windows 8/8.1 eingeführte systemweite Rechtschreibkorrektur oder die Browser Autovervollständigung).
  • Fügen Sie den Textbaustein testweise in einer sehr einfachen Anwendung, wie Windows Editor/Notepad und bei formatierten Textbausteine in Wordpad ein, um Einwirkungen komplexer Zielprogramme auszuschließen. Deaktivieren Sie gegebenenfalls die Rechtschreibkorrektur in diesen Drittanwendungen oder verzichten Sie auf die Rechtschreibkorrektur-Textbausteine in PhraseExpress.
  • Werden Texte verschluckt oder zu ersetzende Zeichen nicht gelöscht statt des Textbausteins eingefügt, ist PhraseExpress vermutlich zu schnell für den Rechner. Erhöhen Sie in diesen Fällen die Verzögerungen in den Einstellungen.
  • Bei Verwendung von PhraseExpress mit Citrix/TerminalServer, RemoteDesktop, VNC oder virtuellen Maschinen, beachten Sie, dass der PhraseExpress Client innerhalb der Session installiert sein muss. Beim Tunneln der Tastatureingaben seitens des RDP, Citrix/TerminalServer, VNC Clients kann es zu Problemen kommen, die außerhalb des Einflußbereichs von PhraseExpress liegen.
  • Manche Anwendungen werten Texteingaben während des Tippens aus (Rechtschreibprüfung, Autoformatierung, Syntaxhervorhebung, Wortfilter, etc.), was systembedingt zur Verlangsamung des Texteinfügens führen kann. Dies ist oft auf Webseiten mit Javascript, in Programmier-Entwicklungsumgebungen oder z.B. in Adobe Dreamweaver der Fall. Gegebenenfalls können Sie die Einfügemethode auf Zwischenablage umstellen oder eine andere Methode für das Einfügen per 'Taste-für-Taste' auswählen.
  • PhraseExpress bietet mehrere technische Varianten, Textbausteine in die Zielapplikation einzufügen. Experimentieren Sie bitte mit den Einfügemethode-Einstellungen, wenn Probleme bei der Textausgabe auftreten.
  • Wenn das Einfügen eines Textbausteins in eine Zielanwendung immer noch scheitert, halten Sie beim Auswählen eines Textbausteins aus dem Auswahlmenü die STRG -Taste gedrückt. Dann wird der Textbaustein nicht ausgegeben, sondern stattdessen in die Windows Zwischenablage kopiert. Sie können den Textbaustein anschließend über die Windows Zwischenablage einfügen.

Dei Verwendung von Textformatierungen ist unabhängig von PhraseExpress ein komplexes Thema, das von folgenden Einflüssen bestimmt ist:

  • Das Quellprogramm, aus dem der Textbaustein erstellt wurde.
  • Die Einstellungen des Zielprogramm, wie hier am Beispiel Microsoft Word gezeigt:

  • Die Wahl der Textformatierung (Unformatiert, RTF oder Word) bei der Erstellung des Textbausteins in PhraseExpress.
  • Die Art der Speicherung von Bildern (eingebettet, per URL verlinkt oder mit lokaler Datei verküpft).
  • PhraseExpress Textbausteinausgabeeinstellungen.

Erstellen eines formatierten Textbausteins

Wenn Sie einen formatierten Text in einer Quellanwendung markieren und daraus in PhraseExpress einen neuen Textbaustein erstellen, geschieht folgendes:

  1. PhraseExpress kopiert den markierten Text in die Zwischenablage.
  2. Die Quellanwendung füllt hierzu den markierten Inhalt gegebenenfalls in mehreren Formatierungsvarianten in die Zwischenablage (HTML, RTF, unformatiert).
  3. PhraseExpress analysiert die Zwischenablage und verwendet daraus bevorzugt das RTF Format, da PhraseExpress formatierte Textbausteine in diesem Format speichert. HTML-Inhalte wandelt PhraseExpress bestmöglich in das RTF Format. Hierbei kommt es aufgrund der unterschiedlichen Formatierungssysteme zu einer veränderten Darstellung.

Vemeiden Sie die Konvertierung von HTML in RTF, indem Sie eine Quellanwendung bevorzugen, die formatierte Texte der Zwischenablage im RTF Format übergibt. Prüfen Sie, ob die Quellanwendung etwaige Einstellmöglichkeiten bietet.

Beispiele:
  • Microsoft Word füllt die Zwischenablage mit nativer Wordformatierung, HTML, RTF und unformatierten Text.
  • Microsoft Outlook bietet RTF und HTML je nach Formatierung der E-Mail.
  • Microsoft Wordpad sendet RTF und unformatierten Text.
  • Microsoft Notepad sendet nur unformatierten Text.
  • Browser (Firefox, Chrome, Edge, Safari, etc.) und das E-Mailprogramm Thunderbird unterstützen HTML und unformatierten Text.

Konsultieren Sie gegebenenfalls den Hersteller der Quellanwendung bezüglich der unterstützten Dateiformate.

Um Konvertierungsprobleme zu eliminieren, erwägen Sie die Textbausteinerstellung direkt im PhraseExpress Editor.

PhraseExpress bettet Bilder in den RTF Textbaustein ein. Sie werden nicht verknüpft.

Einfügen eines formatierten Textbausteins

Abweichend von unformatierten Textbausteinen fügt PhraseExpress formatierte Textbausteine stets über die Windows Zwischenablage ein. Hierbei kann es zu unterschiedlicher Darstellungen und je nach Interpretation der Zielanwendung zu zusätzlichen Zeilenumbrüchen kommen.

Dabei sendet PhraseExpress formatierte Textbaustein sowohl im RTF Format, als zusätzlich auch in einer dynamisch generierten HTML-Variante in die Zwischenablage.

Die Zielanwendung entscheidet ohne Einflußnahme von PhraseExpress, welche der zur Verfügung gestellten Varianten verwendet wird. In Word lässt sich dies zum Beispiel im Detail konfigurieren.

Abweichungen in der Darstellung können entstehen, wenn die Zielanwendung die dynamisch generierte HTML-Variante wählt.

In lässt sich das Ausgabeformat in den PhraseExpress unter Einstellungen » Expertenoptionen » Textausgabe » Textausgabeformat auf RTF und HTML festlegen.

Bei der Wahl "Automatisch" übergibt PhraseExpress unformatierten Text, RTF und HTML mit Ausnahme der Zielanwendung Microsoft Office, in die kein HTML Format übergeben wird, weil Microsoft Office leider das schlechter geeignete HTML-Format bevorzugt.

  • Je nach Konfiguration verwendet PhraseExpress die Zwischenablage als Vehikel, den Textbaustein in eine Zielanwendung einzufügen. PhraseExpress kann Textbausteine schneller über die Zwischenablage einfügen, als die vergleichsweise langsame Zwischenablage gegebenenfalls reagieren kann. Erhöhen Sie testweise die entsprechende Verzögerung in den PhraseExpress Einstellungen.
  • Schließen Sie testweise alle Anwendungen, die ebenfalls Zugriff auf die Zwischenablage verlangen; zum Beispiel externe Clipboardprogramme.
  • Prüfen Sie zunächst die weiter oben aufgeführten allgemeinen Hinweise zur Fehlersuche.
  • Prüfen Sie in den Einstellungen, ob die Textvorschlagsfunktion unter Extras » Einstellungen » Funktionen » Vorschlagsfunktion aktiviert ist.
  • Sätze müssen mindestens drei Mal identisch eingegeben werden, bevor sie vorgeschlagen werden. PhraseExpress unterscheidet zwischen Groß-/Kleinschreibung.
  • Wurde die PhraseExpress auf bestimmte Programme eingeschränkt?
  • Die Textvorschlagsfunktion wird bei Verwendung mit asiatischen Sprachen grundsätzlich deaktiviert.
  • Wenn Textbausteine in das falsche Programm eingefügt werden, oder wenn statt einer Textausgabe nur Töne erklingen, dann deaktivieren testweise die PhraseExpress Einstellung » Experteneinstellungen » Textausgabe » "Fokuswechsel erzwingen".
  • PhraseExpress muss nach Auswahl eines Textbausteins den Fokus wieder in die Zielanwenderung wechseln. Wenn der Rechner sehr langsam, bzw. stark ausgelastet ist, erhöhen Sie die entsprechende Fokuswechsel-Verzögerung unter Einstellungen » Experteneinstellungen » Verzögerungen.
  • Beim Zurückwechseln des Fokus in das Zielprogramm stellen einige Programme leider nicht den Eingabefokus zurück in das Eingabefeld, dass noch unmittelbar vor der Textbausteinauswahl fokussiert war.

    Lösungen:
    • Wenden Sie sich an den Hersteller der Drittanwendung mit der Bitte um Korrektur des Programms. Wir haben hierauf keinen Einfluß und können das auch nicht umschiffen.
    • Ergänzen Sie den Textbaustein um PhraseExpress Makrofunktionen, die mittels Simulation von Tastendrücken nach dem Fokuswechsel wieder zum gewünschten Eingabefeld navigieren. Mit TAB springen Sie zum Beispiel von Eingabefeld zu Eingabefeld.
    • Alternativ wählen Sie Textbausteine im Auswahlmenü bei gedrückter STRG-Taste. Der Textbaustein wird dann in die Zwischenablage kopiert, statt direkt ausgegeben. Navigieren Sie anschließend in das Eingabefeld und fügen Sie die gewöhnliche Windows Zwischenablage mittels STRG+C ein.

Dies kann in Texteingabefeldern, beim Umbenennen einer Datei oder in einigen Anwendungen geschehen.

Hintergrund: Zur Auswahl des Textbaustein im Auswahlmenü verlässt der Eingabefokus das Eingabefeld der Zielanwendung. Wenn der Eingabefokus zur Zielanwendung zurückkehrt, markiert dieses Programm den gesamten Text des Eingabefeldes. So passiert es zum Beispiel beim Windows Dateiexplorer, wenn Sie den Namen einer Datei ändern.

Windows hat nun das bekannte Verhalten, einen markierten Text mit einer weiteren Texteingabe zu ersetzen, statt zu ergänzen.

Um das Phänomen zu überpüfen:
  1. Positionieren Sie den Cursor in das Eingabefeld, das bereits einen Text enthält.
  2. Drücken Sie ALT-TAB, um den Fokus auf eine andere Anwendung zu ändern.
  3. Drücken Sie erneut ALT-TAB, bis der Fokus wieder auf die aktuelle Zielanwendung gerichtet ist.
  4. Machen Sie unmittelbar danach eine Texteingabe.

Wenn der Text gelöscht wird, dann liegt das Problem beim Markieren des Texts seitens der Drittanwendung.

Lösungsmöglichkeiten:
  • Simulieren Sie am Textbausteinanfang das Drücken der PfeilRechts-Taste, bei der meist die Textmarkierung verschwindet.
  • Halten Sie bei Auswahl eines Textbausteins aus dem Auswahlmenü die STRG-Taste gedrückt, um den Textbausteininhalt nicht einzufügen, sondern in die Zwischenablage zu legen. Sie können den Text dann mittels der regulären Zwischenablage einfügen.

Oft erhalten Sie in der Statuszeile des PhraseExpress Programmfensters Informationen, warum Textbausteine nicht geändert werden können. Mögliche Gründe:

  • Die Textbausteindatei ist schreibgeschützt.
  • Sie haben eine Textbausteindatei geladen, die mit einer späteren PhraseExpress Version gespeichert wurde und die nicht kompatibel mit der zurzeit von Ihnen verwendete Version ist.
  • Von uns gelieferte Textbausteinordner können intern schreibgeschützt sein.
  • Bei Verwendung eines PhraseExpress Servers:
    • Die Bearbeitung ist gesperrt, solange ein anderer Anwender im Netzwerk das PhraseExpress Programmfenster geöffnet hat und/oder einen neuen Textbaustein erstellt. Die Spalte 'Status' des Client Manager Monitors zeigt jederzeit, welcher Anwender im Netzwerk die Textbausteine gerade bearbeitet.
    • Sie haben eventuell keine Schreibrechte für einen Textbausteinordner.
    • Sie haben zurzeit keine Netzwerkverbindung und verwenden eine temporäre Offline-Cachedatei, die nicht verändert werden kann.

PhraseExpress mit ca. 10k Textbausteinen sollte in ca. 10 Sekunden starten.

Die Ladezeit hängt von den folgenden Parametern ab:
  • Speicherort der Textbausteindatei
  • Netzwerkgeschwindigkeit
  • Anzahl der Textbausteine
  • Textbausteininhalte
Optimierungsmöglichkeiten:
  • Minimieren Sie Redundanzen:
    • Wenn Sie dieselben Textbausteine mehrmals in verschiedenen Textbausteinordnern nutzen, erstellen Sie Textbaustein-Verknüpfungen, statt Textbausteine zu kopieren.
    • Bei sehr häufiger Wiederverwendung von gleichen Textteilen (z.B. Signaturen) in verschiedenen Textbausteinen, erstellen Sie eine globale Variable des wiederverwendeten Textbestandteils und verwenden Sie diese globale Variable in den Textbausteinen.
    • Entfernen Sie die Formatierung von formatierten Textstellen, wo immer möglich.
    • Überprüfen Sie Bitmaps mit größter Sorgfalt. Ein briefmarkengroßes Bild im Editor kann in der Datei unkomprimierte 300 MB Quelle haben. Erwägen Sie, Bitmap-Dateien in eine Textbaustein zu verknüpfen, anstatt die Bitmap-Datei selbst in die Textbausteindatei einzubetten. Wenn Sie Bitmaps einbetten müssen, stellen Sie sicher, dass Sie die Bitmap in der Größe einbetten, die Sie tatsächlich benötigen.
  • Wenn Sie viele formatierte Textbausteinen und/oder Bitmaps haben, erwägen Sie den Einsatz von PhraseExpress mit einem SQL Server, der den Inhalt jeder Textbaustein nur bei Bedarf an den Client übermittelt.
  • Überprüfen Sie den Zwischenspeicherordner der Zwischenablage und erwägen Sie, die maximale Anzahl der Elemente in diesen Ordnern einzuschränken oder den Zwischenablagespeicher beim Beenden automatisch zu leeren.

Aus aktuellem Anlass

Mit Windows 10 Update auf 1903 blockiert die Funktion "ActiveProtection" der Software Acronis TrueImage die Mausabfrage ("mouse hook"). PhraseExpress verwendet solche Mausabfragen zum Beispiel zur Bestimmung der Mausposition zwecks Anzeige von Textbausteinmenüs beim Mauszeiger.

Lösung: Erwägen Sie, die "ActiveProtection" in Acronis zu deaktivieren, bis Acronis eine Fehlerkorrektur bereitstellt.