Register Monitor

Der Monitor zeigt eine Statusübersicht aller Clients, die mit dem PhraseExpress Server verbunden sind/waren:

Clients mit zugewiesenem Lizenzschlüssel aber ohne aktive Serververbindung werden in grauer Schrift angezeigt.

Um in einem Zuge allen Anwendern o.a. Rechte zuzuweisen, stellen Sie das Häkchen in der Überschriftenzeile ein und Klicken Sie auf Set.

Mit den Optionsboxen in der Überschriftenzeile (jeweils vor der Set-Schaltfläche) definieren Sie auch die Standardeinstellungen für Arbeitsplatzinstallation, die sich das erste Mal am PhraseExpress Server anmelden und für die noch keine Einstellungen gespeichert wurden.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen der Spaltentitel im Monitor zum Ein- und Ausblenden weiterer Spalten:

Monitorspalten

ColumnDescription

Die Ankreuzfelder der Spalte "S" (für "Schreibzugriff") konfigurieren die Textbaustein-Bearbeitungsrechte für die ausgewählten Clients. Wenn diese Option nicht aktiviert ist, werden die Optionen zum Hinzufügen/Entfernen/Editieren von Textbausteinen in den Clients deaktiviert, um Bedienungsfehler zu vermeiden.

Diese globale Einstellung für Schreibrechte hat Vorrang vor etwaigen textbausteinordner-basierten Zugriffsrechteeinstellungen in den Clients.

Um die Einstellungen für alle Clients auf einmal zu ändern, aktivieren bzw. deaktivieren Sie das Kontrollkästchen in der Titelzeile und übertragen Sie diese Einstellung mit der Schaltfläche Set. Die Kontrollkästchen in der Titelleiste definieren auch die Standardeinstellungen für neue Clients, die sich zum ersten Mal verbinden. Wenn Sie das Kontrollkästchen "S" in der Titelleiste deaktivieren, hat jeder Client, der sich zum ersten Mal verbindet, standardmäßig keinen Schreibzugriff auf die Textbausteindatei.

Deaktivieren Sie den Schreibzugriff nicht während ein Benutzer an der Phrasendatei arbeitet, da seine Bearbeitung verlorengehen würde.

Das Entfernen des Häkchen in der in der Spalte K ("Konfigurationsrechte") deaktiviert im Client den Zugriff auf die Programmeinstellungen, um Fehlkonfiguration ungeübter Anwender zu verhindern.

Ändern Sie diese Einstellungen für alle Clients in einem Schritt, indem Sie das Kontrollkästchen in der Titelzeile (de-)aktivieren und diese Einstellung über die Schaltfläche Set auf alle verbundenen Clients anwenden. Die Kontrollkästchen in der Titelleiste definieren auch die Standardeinstellungen für neue Clients, die sich zum ersten Mal verbinden. Wenn Sie das Kontrollkästchen "K" in der Titelleiste deaktivieren, hat jeder Client, der sich zum ersten Mal verbindet, standardmäßig keinen Schreibzugriff auf die Phrasendatei.

Die IP-Adresse hilft Ihnen, einen bestimmten Arbeitsplatzcomputer zu identifizieren.
Benutzeridentifikation (durch eine einstellbare Kombination aus Benutzername, Arbeitsgruppe und Computername).

Zeigt den aktuellen Client-Status:

  • Verbunden: Prima! Der Client ist verbunden und verwendet die zentrale Textbausteindatei.
  • Bearbeitet Textbausteine: Das Programmfenster dieses Clients ist geöffnet. Solange kann kein anderer Client Textbausteine bearbeiten. Beim Schließen werden alle Textbausteinänderungen auf den Server hochgeladen und an alle Clients verteilt.
  • Nicht verbunden: Der Client ist nicht mit dem Server verbunden und verwendet eine zeitlich befristete Lizenz, damit PhraseExpress zum Beispiel auch bei einer Netzwerkunterbrechung oder unterwegs auf einem Laptop genutzt werden kann.
  • Lizenz abgelaufen. Client verbinden!: Der Client war seit ca.30 Tagen nicht mehr mit dem PhraseExpress Server verbunden und die temporäre Lizenz ist abgelaufen. Verbinden Sie den Client mit dem PhraseExpress Server, um die Lizenz und gegebenenfalls die Textbausteindatei auf diesem Client mit der aktuellen Version des PhraseExpress Servers aufzufrischen. Wenn der Client nicht mehr benötigt wird, entbinden Sie die Lizenz mit einem Rechtsklick.
  • Lizenziert: Alles in Ordnung! Der Client ist verbunden und verwendet den PhraseExpress Server lediglich als Lizenzierungsserver, lädt aber nicht die zentrale Textbausteindatei vom PhraseExpress Server, sondern verwendet eine lokale Textbausteindatei.

Zeigt einen Teil des Lizenzschlüssels an, der dem Benutzer zugeordnet sind. Es zeigt "lokal" an, wenn der Client mit einer lokalen Lizenz registriert ist.

NamedUser-Lizenzen verbleiben an den Benutzer auch nach Beenden des PhraseExpress Clients gebunden. ConcurrentUser-Lizenzen werden nach dem Trennen der Verbindung automatisch vom Benutzer freigegeben und gehen wieder in den Pool verfügbarer Lizenzen zurück.

Die Versionsnummer hilft Ihnen, veraltete Client-Installationen zu identifizieren.

Der Client Manager sammelt die Zeit- und Geldersparnis aller PhraseExpress Anwender.

Die akkumulierten Geldbeträge berücksichtigen keine unterschiedliche Währungseinstellungen.

Benutzer entfernen

  1. Beenden Sie PhraseExpress auf dem Rechner des Benutzers, den Sie aus der Liste entfernen müssen.
  2. Wählen Sie die Benutzer, die Sie von der Liste der Benutzer entfernen möchten.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie "Lizenz freigeben".

Der Benutzer wird aus der Liste entfernt und der zuvor belegte Lizenzschlüssel geht zurück in den Pool verfügbarer Lizenzen.

Wenn der Befehl ausgegraut ist, scheint der Benutzer noch mit dem Server verbunden.

Ein entfernter Benutzer wird bei erneutem Clientstart umgehend wieder eine Lizenz belegen. Um dies zu verhindern, entfernen Sie PhraseExpress auf dessen Rechner oder deaktivieren Sie den Autostart auf dem Rechner dieses Benutzers.

Die Lizenz kann nur für nicht verbundene Benutzer entfernt werden. Nicht verbundene Benutzer sind in grau Farbe angezeigt.

Inhaltsverzeichnis


    Inhaltsverzeichnis