PhraseExpress v12 - Einstellungen

Inhaltsverzeichnis

Einfach- vs. Expertenmodus

Einsteiger schätzen eine übersichtliche Benutzeroberfläche während Profinutzer die große Vielfalt der Einstellmöglichkeiten in PhraseExpress bevorzugen.

Diesen gegensätzlichen Anspruch vereint das Programm durch zwei Betriebsarten:

Modus Erläuterung
Verschlankte Benutzeroberfläche mit den wichtigsten Funktionen für einen schnellen Einstieg. Umfangreiche Funktionen werden aus der Benutzeroberfläche ausgeblendet.

Einblendung aller Einstellmöglichkeiten und erweiterter Menüs.

Den Expertenmodus aktivieren Sie über das Menü Ansicht » Expertenmodus.

Alle erweiterten Einstellungen sind auch im Normalmodus aktiv! Das Ausblenden der Optionen dient lediglich der optischen Verschlankung der Benutzeroberfläche.

Programmeinstellungen

Die Programmeinstellungen öffnen Sie mittels Klick der rechten Maustaste auf das PhraseExpress Startleistensymbol. Wählen Sie den Befehl Textbausteine bearbeiten » Extras » Einstellungen.

Clevere Anwender erreichen häufig benötigte Einstellungen noch schneller mit einem Klick auf das Startleistensymbol mit gleichzeitiger Betätigung einer Zusatztaste:

Zusatztaste Ausgelöste Aktion
ALT-Klick Schnellzugriff auf die Programmeinstellungen.
SHIFT-Klick Die zuletzt ausgeführte Phrase wird zur Bearbeitung geöffnet.
STRG-Klick PhraseExpress temporär deaktivieren.
  • Wenn der Befehl Einstellungen nicht funktioniert, wurde er zum Schutz vor Fehlbedienungen auf eine der folgenden Arten deaktiviert:

Funktionen

Wir ersparen Ihnen Beschreibungen im Stile von "'Zwischenablagespeicher aktivieren' aktiviert den Zwischenablagespeicher" und beschränken uns im Handbuch auf erklärungsbedürftige Optionen.

Falls Sie sich bei den Einstellungen 'verfahren' haben, hilft Ihnen die Schaltfläche Auf Standardwerte zurücksetzen.

Satzanfang groß schreiben

Bei aktivierter Option "Einstellungen » Funktionen » Großschreibung am Satzanfang" korrigiert PhraseExpress einen versehentlich kleingeschriebenen Satzanfang in einen Großbuchstaben um.

Dies funktioniert erst nach Eingabe eines vorhergehenden Satzes, nicht jedoch unmittelbar nach Klick oder Wechsel in eine Anwendung. Andernfalls wäre es unmöglich, an eine Stelle zu klicken und ein kleingeschriebenes Wort zu tippen.

  • Autotexte, die mit einem Kleinbuchstaben beginnen, werden nicht erkannt, wenn die Texteingabe mit dieser Funktion korrigiert wurde!
  • Die Funktion kann unerwünschte Korrekturen verursachen, z.b. Nach Abkürzungen.

Doppelte Großbuchstaben korrigieren

Bei aktivierter Option "Einstellungen » Funktionen » Doppelte Großbuchstaben am Wortanfang korrigieren" korrigiert PhraseExpress einen zweiten Großbuchstaben eines Wortanfang nach anschließender Eingabe eines Kleinbuchstabens automatisch in einen Kleinbuchstaben.

Autotexte, die mit einem doppelten Großbuchstaben beginnen, werden bei aktivierter Funktion nicht mehr erkannt!

Start mit Windows

Um PhraseExpress automatisch mit Windows zu starten, aktivieren Sie unter Einstellungen » Funktionen die entsprechende Funktion.

PhraseExpress kann diese Einstellung nur für den aktuell angemeldeten Anwender aktivieren. Um PhraseExpress für alle Benutzer dieses Rechners mit Windows zu starten, kopieren Sie eine Programmverknüpfung in den Windows Autostartordner für alle Benutzer (Standardpfad: C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\StartUp).

Tastenkombinationen

Tastenkombinationen bieten Schnellzugriff auf häufig benötigte PhraseExpress Funktionen.

Für das Textbaustein-Auswahlmenü lassen sich weitere Tastenkombinationen definieren.

Anzeige

Hier konfigurieren Sie die Benutzeroberflächensprache und die Anzeige von Warnmeldungen.

Sprechblasen-Hinweise sind Zusatzinformationen, die in einer Sprechblase unten rechts beim PhraseExpress Startleistensymbol erscheinen.

Wir empfehlen, diese Hinweise aktiviert zu lassen, weil Sie durch Klicken auf die Sprechblasen bequem zu Programmeinstellungen springen können.

Falls trotz aktivierter Sprechblasen keine Hinweise angezeigt werden, sind diese eventuell im Betriebssystem deaktiviert.

Hinweistöne

Um bei der Arbeit am PC das Textbaustein-Auswahlmenü nicht zu übersehen, kann PhraseExpress optional bei einigen Ereignissen einen Hinweiston abspielen.

Wir empfehlen kurze und unaufdringliche Hinweistöne zu verwenden.

Textbausteindateien

Textbausteindatei-Synchronisation

PhraseExpress überprüft beim Speichern einer Textbausteindatei, ob zwischenzeitlich eine andere Installation die Textbausteindatei ebenfalls bearbeitet und aktualisiert hat.

PhraseExpress kann bei jedem Synchronisationskonflikt nachfragen, wessen Änderungen übernommen werden oder ob Änderungen stets automatisch zusammengeführt werden sollen.

Beim Öffnen des Hauptprogrammfensters prüft PhraseExpress gängige Cloudsynchronisationsordner auf Vorhandensein einer Textbausteindatei. Wenn Sie dies nicht wünschen, können Sie das hier deaktivieren.

Aufgrund Verzögerungen bei der Dateiübertragung über das Netzwerk/Internet kann es bei der Dateisynchronisation systembedingt zu Versionskonflikten führen. Diese Gefahr vermeiden Sie durch Einsatz des PhraseExpress Servers oder SQL Servers.

Datensicherung

Hier können Sie konfigurieren Sie die Anzahl der Datensicherungen für lokale Textbausteindateien.

Das einstellbare Sicherungsverzeichnis sollte vom Speicherort der Textbausteindatei abweichen, damit bei einem Festplattendefekt zumindest noch die Datensicherungen zur Verfügung stehen.

Mehrere Anwender können einen zentralen Speicherort für die Datensicherungen verwenden. PhraseExpress führt dann die Änderungen aller Anwender zentral dort zusammen.

Wenn Sie unterwegs ohne Zugriff auf einen gemeinsam genutzten Datensicherungsordner arbeiten, speichert PhraseExpress Ihre Bearbeitungsschritte lokal zwischen und pflegt sie bei der nächsten Netzwerkverbindung wieder in die zentrale Datensicherung ein.

  • Achten Sie auf ausreichenden Speicherplatz für die Datensicherungen.
  • Der PhraseExpress Client sichert keine System-Textbausteinordner sowie SQL Textbausteindatenbanken. Sichern Sie SQL Datenbanken mit entsprechenden Datenbankwerkzeugen.
  • Der PhraseExpress Server verfügt über ein separates Datensicherungssystem.
  • Sichern Sie auch die Backups auf externe Speichermedien, um Datenverlust zuverlässig zu verhindern.

SQL Datenbank

Bei jedem Ausführen eines Textbausteins wird der Inhalt erneut vom SQL Server abgerufen, damit die aktuellste Version verwendet wird.

Optional kann PhraseExpress Textbausteine für für eine beschleunigte Wiedergabe lokal zwischenspeichern. Dies erhöht jedoch den lokalen Speicherbedarf und Textbausteinänderungen werden erst bei einem Neustart des PhraseExpress Clients berücksichtigt.

Textbausteinstatistik

Bei Verwendung eines SQL Servers senden die PhraseExpress Clients bei aktivierter Textbausteinstatistik die Nutzung jedes einzelnen Textbausteins und den Zeitpunkt des letzten Zugriff getrennt für jeden Benutzer an den SQL Server, um zum Beispiel Textbausteine im Auswahlmenü nach Nutzungshäufigkeit oder Zeitpunkt der letzten Verwendung zu sortieren.

Netzwerk

Aktivieren Sie die Option Netzwerkunterstützung, wenn die PhraseExpress Arbeitsplatzinstallation für folgende Anwendungsfälle auf das lokale Netzwerk, bzw. das Internet zugreifen muss:

  • Verwendung des PhraseExpress Servers.
  • Zugriff auf einen SQL Server.
  • Prüfung auf Softwareaktualisierungen

Die Kommunikationsports sollten Sie nur ändern, wenn diese in Ihrem Netzwerk anderweitig belegt sind oder wenn Sie mehrere PhraseExpress Server parallel im Netzwerk betreiben (die unterschiedliche Ports verwenden müssen).

Proxyserver

Falls Ihr Rechner über einen Proxy-Server an das Netzwerk angebunden ist, können Sie hier Proxy Einstellungen vornehmen. Wenden Sie sich bei Fragen zur Proxyserverkonfiguration an Ihren Systemadministrator.

Diese Einstellung wirkt sich auch für die Prüfung auf Softwareaktualisierungen und für die Registrierung der Lizenzschlüssel aus.

Softwareaktualisierungen

Videoanleitung

PhraseExpress prüft gelegentlich, ob Sie die aktuellste Softwareversion verwenden. Diese Funktion können Sie unter Extras » Einstellungen » Netzwerk anpassen:

Option Beschreibung

Deaktiviert die Prüfung auf neue Versionen.

Diese Einstellung wird nicht empfohlen! Sie erhalten keine Information bei wichtigen Fehlerkorrekturen!

Sie werden nur über Aktualisierungen informiert, die schwerwiegende Fehler beheben, bzw. wichtige neue Funktionen bereitstellen.

Wichtige Aktualisierungen wurden vor der Veröffentlichung sorgfältig getestet und kann nach bestem Wissen bedenkenlos in Produktivumgebungen verwendet werden.

Wichtige Aktualisierungen werden typischerweise nur sehr selten veröffentlicht und Sie verpassen bei dieser Einstellung kleinere Verbesserungen.

Das ist die empfohlene Einstellung für Unternehmen mit einer konservativen Aktualisierungspolitik.

Wenn Sie auch an kleineren Verbesserungen interessiert sind, dann werden Sie bei dieser Einstellung auch über laufende Verbesserungen informiert.

Die Installation solcher kleinerer Aktualisierungen ist nicht zwingend erforderlich, bietet aber oft nützliche neue Funktionen oder behebt kleinere Probleme.

Wählen Sie diese Option nur auf Aufforderung durch uns; wenn wir eine individuelle Anpassung für Sie vornehmen, bzw. wenn Sie eine Lösung für ein spezielles Problem im Rahmen eines laufenden Kundendienstfalls erwarten.

Bei Wahl dieser Option werden Sie informiert, falls eine Betaversion einer zukünftigen Version vorliegt.

Diese Einstellung ist nicht immer sichtbar.

Wenn Sie "Kleinere Aktualisierungen" gewählt haben, werden Sie trotzdem auch über wichtige Aktualisierungen informiert.

Kapitel "PhraseExpress auf dem neuesten Stand halten" enthält weitere Informationen.

Inhalte im Auswahlmenü

Mit der Option Inhalte im Auswahlmenü konfigurieren Sie die Anzeige der Autotexte, Tastenkombinationen oder Schnellwahltasten im Auswahlmenü.

Auswahlmenüinhalte lassen sich alphabetisch, nach Länge und Nutzungshäufigkeit (nur bei Nutzung eines SQL Servers) sortieren.

Bei Sortierung nach Nutzungshäufigkeit muss unter Einstellungen » Textbausteindateien das Übermitteln der Statistik aktiviert sein.

Optional zeigt PhraseExpress beim Verharren mit der Maus über einen Textbaustein eine Vorschau des Textbausteininhalts an.

Vermutlich möchten Sie keine Textbausteine zur Auswahl angeboten bekommen, wenn Sie gerade einmal das erste Zeichen eingegeben haben. Daher sollten Sie für den Parameter Textvorschläge nach Eingabe des x. Zeichens vorschlagen zum Beispiel auf 3-4 Zeichen einstellen.

Bei Aufruf eines Textbausteinordners per Tastenkombination erscheint das Auswahlmenü an der hier definierten Stelle.

Einige Anwendungen, wie zum Beispiel Mozilla Firefox übermitteln bisweilen eine fehlerhafte Cursorposition. PhraseExpress zeigt das Menü an einer einstellbaren "Notfall"-Position an.

Die Microsoft Accessibility-Option bietet eine genauere Positionsermittlung. Deaktivieren Sie diese Option, falls sie zu Abstürzen in Drittanwendungen führt.

In diesem Menü stellen Sie das Erscheinungsbild des Auswahlmenüs ein.

Zum Anpassen der Farben klicken Sie in der interaktiven Vorschau auf den gewünschten Text oder Hintergrund-Bereich und definieren Sie mittels Klick auf den Farbwähler eine neue Farbe.

Praktisch für Sehbehinderte ist die einstellbare Schriftart und -größe. Die Vorschau zeigt die Schriftgröße an, sofern der Platz ausreicht.

Achten Sie zwecks Lesbarkeit auf einen ausreichenden Kontrast zwischen Textfarbe und Hintergrund, bzw. Markierung.

Bestätigungstaste zum Ausführen eines Textbausteins im Auswahlmenü

Mit der Bestätigungstaste führen Sie ein im Textbaustein-Auswahlmenü markiertes Element aus. Verwenden Sie hierfür eine Taste, die einerseits bequem erreichbar ist, aber ein unerwünschtes Ausführen während einer Texteingabe vermeidet.

Wir empfehlen die Taste TAB, SHIFT oder #, beziehungsweise ; auf Tastaturen mit amerikanischem Layout.

Schnellwahltasten im Auswahlmenü

Mit den Schnellwahltasten wählen Sie ein bestimmtes Element im Textbaustein-Auswahlmenü, ohne es mit der Maus oder mittels Pfeiltasten ansteuern zu müssen:

Schnellwahltasten Beschreibung

Die ersten neun Elemente im Auswahlmenü werden direkt über die Zahlen der oberen Tastenreihe ausgewählt.

Verwenden Sie diese Einstellung immer mit einer Zusatztaste STRG, ALT oder WIN, damit Sie bei geöffnetem Auswahlmenü eine Zahl eingeben können. Andernfalls können Sie Zahlen nur noch über den Ziffernblock auf der rechten Seite der Tastatur eingeben, wenn das Auswahlmenü geöffnet ist.

Mit den Zahlen im Ziffernblock einer Desktop-Tastatur können bis zu neun Elemente im Auswahlmenü direkt ausgewählt werden.

Vorteil: Zahlen können auch bei geöffnetem Auswahlmenü über die obere Zahlenreihe Ihrer Tastatur eingegeben werden, während Sie einen Textbaustein direkt durch Zahleneingabe auf dem Ziffernblock auswählen können.

"NumLock" muss zur Aktivierung der Zahlen auf dem Ziffernblock aktiviert sein. In diesem Fall leuchtet die NumLock-Anzeige auf Ihrer Tastatur.

Mit den Funktionstasten können bis zu 12 Elemente im Auswahlmenü direkt ausgewählt werden.

Verwenden Sie diese Einstellung stets mit einer Zusatztaste STRG, ALT oder WIN, weil die Funktionstasten meist bereits von anderen Windowsprogrammen belegt sind.

Mit dieser Einstellung können bis zu 26 Elemente im Auswahlmenü direkt durch Eingabe eines Buchstabens ausgewählt werden.

Verwenden Sie diese Einstellung stets mit einer Zusatztaste STRG, ALT oder WIN, damit Sie bei geöffnetem Auswahlmenü weitere Buchstaben eingeben können.

Hier konfigurieren Sie Optionen der Suche im Textbaustein-Auswahlmenü.

Bei deaktivierter Option "Auch innerhalb des Texts suchen" sucht nur ab Anfang der Textbausteinbeschreibung. Andernfalls auch innerhalb der Beschreibung.

Bei aktiviertem "Quickjump" muss der Suchtext nicht sequentiell eingegeben werden. PhraseExpress überspringt nicht passende Buchstaben bis zum nächsten Treffer.

Vorschlagsfunktion

PhraseExpress kann die wiederholte Eingabe von Tippfehlern, einzelne Wörtern oder ganzer Sätze erkennen und als Textbaustein speichern.

Der Filter schränkt ein, welche Texteingaben für die Vorschlagsfunktion berücksichtigt werden sollen. Wenn zum Beispiel das Häkchen vor "Texte mit Großbuchstaben am Satzanfang lernen" entfernen, dann ignoriert die Textvorschlagsfunktion alle Texteingaben, die mit einem Großbuchstaben beginnen.

Experteneinstellungen

Diese Einstellungen sind erfahrenen Anwendern vorbehalten und sollten andernfalls nur nach Aufforderung durch uns geändert werden.

Autotext

Unter Standard- Vor-, bzw. Nachzeichen werden die Zeichen aufgelistet, mit denen PhraseExpress den Abschluss eines Autotexts erkennt.

Verwenden Sie #9 für die TAB-Taste und #13 für die ENTER-Taste.

Bei Problemen mit einer gesperrten ENTER oder TAB-Taste, deaktivieren Sie bitte die Option ENTER- und TAB-Tasten durch PhraseExpress leiten.

Globale Beschränkung auf bestimmte Programme

Die PhraseExpress Anwendung kann global auf bestimmte Programme beschränkt werden.

Diese globalen Programmbeschränkungen haben Priorität vor Programmbeschränkungen für Textbausteine und werden in der Konfigurationsdatei des lokalen Rechners gespeichert. Sie gelten daher für alle Anwender des dieses Rechners.

Wenn Sie eine Textbausteindatei mit mehreren Anwendern gemeinsam nutzen und die Programmbeschränkungen für alle Anwender definieren möchten, verwenden Sie bitte die Programmbeschränkung für Textbausteine, die in der Textbausteindatei gespeichert werden. Markieren Sie hierzu das Wurzelelement in der Baumansicht und schränken Sie dieses inklusive aller Elemente aller Unterordner auf die gewünschten Programme ein. Diese Einstellung wird dann in der gemeinsam genutzten Textbausteindatei, statt in der Konfigurationsdatei gespeichert. Damit erreicht die Einstellung alle Anwender der Textbausteindatei.

E-Mail Sendemethode

  • Wenn bei Verwendung der Makrofunktion {#MAIL …} mit MS Outlook und Verwendung der Sendemethode mailto: merkwürdige Sonderzeichen im E-Mailtext erscheinen, dann aktivieren Sie die Option UTF-8 Zeichenkodierung.
  • Wenn die Mailversendemethode MAPI nicht funktioniert, durchsuchen Sie bitte Ihren Rechner nach der Datei fixmapi.exe und führen Sie diese mit Administrationsrechten aus. Bei Verwendung von Lotus Notes muss die MAPI Unterstützung extra in Lotus Notes aktiviert werden.

Textausgabe

Einfügemethode

PhraseExpress unterstützt mehrere technische Methoden zum Einfügen von Textbausteinen in eine Zielanwendung:

Einfügemethode Varianten Vor- und Nachteile

 

Kurze Textbausteine werden am schnellsten mittels Simulation einzelner Tastendrücke eingefügt. PhraseExpress ahmt dabei "Taste-für-Taste" das manuelle Tippen des Textbausteins nach.

Vorteil: Unterstützt die meisten internationalen Zeichensätze (inklusive asiatischer Zeichensätze) und Tastatur-Sprachlayouts.

Nachteil: Einige Zielprogramme unterstützen diese Einfügemethode nicht. Das Einfügen längerer Texte dauert recht lange.

 

Vorteil: Beste Kompatibilität mit den meisten Programmen (inklusive Java Applets).

Nachteil: Funktioniert nicht mit internationalen Zeichensätzen oder speziellen Tastaturen.

Erforderlich bei Nutzung von PhraseExpress im Apple Safari Browser v5.1 (oder neuer).

 

Vorteil: Längere Textbausteine werden über die Windows Zwischenablage schnell "in einem Rutsch" eingefügt.

Nachteil: Systembedingt kommt es nach dem Einfügen zu einer gewissen Verzögerung, weil die Zwischenablage zunächst von Windows freigegeben, gefüllt und dann wieder ausgegeben werden muss. Dadurch eignet sich diese Einfügemethode nicht für Autotexte, die für die AutoKorrektur verwendet werden, weil diese möglichst schnell im Textfluß ersetzt werden sollen.

Ein guter Kompromiss ist die Wahl der Option Textbaustein mittels Zwischenablage einfügen ab x Zeichen. Kürzere Texte werden damit "Taste-für-Taste" und Texte ab der gewählten Mindestlänge automatisch mit der Zwischenablage eingefügt.

Formatierte Textbausteine überträgt PhraseExpress in das Zielprogramm stets über die Zwischenablage. Mit der Einstellung Textbaustein-Ausgabeformat bestimmen Sie, mit welchen Formaten die Zwischenablage befüllt werden soll:

PhraseExpress speichert formatierte Textbausteine stets im RTF Format und kann optional daraus eine HTML Variante generieren, um die Kompatibilität mit (zumeist webbasierten) Anwendungen zu maximieren:

Option Beschreibung

 

PhraseExpress verwendet RTF und HTML , außer in bestimmten Anwendungen, die bekannt für Probleme mit HTML sind. In diesem Fall verwendet PhraseExpress nur RTF.

Empfohlene Standardeinstellung

 

Textbausteine werden stets als RTF und HTML ausgegeben. Die Zielanwendung wählt nach ihrem Ermessen die beste Variante für sie aus.

 

Textbausteine werden ausschließlich im RTF-Format gesendet. Empfohlen, falls die Zielanwendung HTML auswählt, obwohl sie dies nicht korrekt umsetzen kann.

 

Ausschließlich HTML wird ausgegeben. Geeignet für Programme, die das RTF Format nicht verarbeiten können.

Optional kann PhraseExpress nach Verwendung der Zwischenablage den vorherigen Zwischenablageinhalt wiederherstellen. Diese Einstellung verursacht jedoch eine weitere systembedingte Verzögerung.

Zur Behebung von Kompatibilitätsproblemen mit bestimmten Zielprogrammen können Sie jeweils spezifische Einfügemethode definieren. Diese Einstellung hat Vorrang gegenüber der Standardeinstellung.

Bei aktivierter Option "Fokuswechsel erzwingen" merkt sich PhraseExpress den Fokus der gerade aktuellen Anwendung und setzt den Fokus Anzeigen eines Auswahlmenüs explizit wieder in das Zielprogramm. Der Fokus wird auch explizit nach Formulareingaben wieder in das Zielprogramm gesetzt. Allerdings kann dies in seltenen Fällen zu Problemen führen, wenn der aktuelle Programmfokus nicht korrekt ermittelt wird. Experimentieren Sie mit dieser Einstellung, wenn Texte nicht in das korrekte Zielprogramm eingefügt werden.

PhraseExpress fasst mehrere verkettete/verschachtelte Textbausteine vor dem Einfügen in das Zielprogramm intern zusammen und gibt diese dann gebündelt mit einer einzigen Einfügeoperation aus. Wenn Sie die Textbausteine schrittweise ausgeben möchten, aktivieren Sie die Option "Verkettete Textbausteine stückweise ausgeben".

Experimentieren Sie bitte mit den Einstellungen, wenn Sie Probleme beim Einfügen von Textbausteinen in bestimmten Anwendungen haben, da es keine allgemein gültige Empfehlung gibt.

Verzögerungen

Falls Textbausteine in die falsche Anwendung oder unvollständig eingefügt werden, oder der aktuelle Zwischenablageninhalt statt des Textbausteins eingefügt wird, ist ein Experimentieren mit den Verzögerungen erforderlich, um die Geschwindigkeit von PhraseExpress mit Ihrem Rechner abzustimmen:

Parameter Beschreibung

 

Zum Einfügen eines Textbausteins wechselt PhraseExpress den Programmfokus vom Zielprogramm zum Textbausteinmenü und nach Auswahl des Textbausteins wieder zurück zum Zielprogramm.

PhraseExpress könnte dies viel schneller durchführen, als ein Rechner das tatsächlich verarbeiten kann.

Daher ist eine Verzögerung einstellbar, damit auch langsamere, bzw. stark ausgelastete Rechner den Fokuswechseln folgen können.

Erhöhen Sie den Wert, falls Textbausteine nicht in die erwartete Anwendung eingefügt werden.

 

PhraseExpress wartet diese Verzögerung nach jeder Sondertastendrucksimulation, damit die Zielanwendung diese verarbeiten kann.

Erhöhen Sie diesen Verzögerungswert, wenn Automatisierungen nicht korrekt ausgeführt werden.

PhraseExpress verwendet gegebenenfalls die Zwischenablage zum Einfügen von Textbausteinen. Windows räumt der Zwischenablage jedoch eine sehr viel geringere Priorität zu, als anderen Prozessen im Computer.

Daher muss PhraseExpress abhängig von der Rechnergeschwindigkeit, bzw. Systemauslastung eine gewisse Zeit warten.

Erhöhen Sie diesen Wert, wenn Textbausteine nicht in die richtige Anwendung eingefügt werden.

PhraseExpress kann nach dem Einfügen von Textbausteinen mithilfe der Windows Zwischenablage anschließend den ursprünglichen Inhalt der Zwischenablage wiederherstellen.

PhraseExpress wartet eine einstellbare Zeit ab, bevor der zwischengespeicherte Inhalt wieder in die Zwischenablage geschrieben wird.

Experimentieren Sie mit dieser Verzögerung, wenn die Zwischenablage nach Einfügen eines Textbausteins nicht mehr den vorherigen Inhalt aufweist.

Setzen Sie gegebenenfalls die Verzögerungswerte auf Standardwerte zurück und experimentieren Sie mit den Einstellungen. Stark ausgelastete oder ältere Rechner benötigen längere Verzögerungen.

Mit der Makrofunktion {#SLEEP …} können Sie Verzögerungen auch innerhalb eines Textbausteins hinzufügen.

Textbausteinformat

Hier definieren Sie die Schriftformatvorgabe für neu erstellte, formatierte Textbausteine.

"Schriftformatierung bei HTML-Ausgabe" definiert, ob die HTML Ausgabe Schriftformatierungen enthält:

Option Beschreibung

 

Die HTML Ausgabe beinhaltet Schriftformatierungsinformationen nur dann, wenn die Textbausteinformatierung von der eingestellten Standardschriftformatierung abweicht.

Wurde die Schriftformatierung des Textbausteins nicht von der Standardvorgabe geändert, enthält die HTML Ausgabe keine Schriftartformatierungen.

 

Die HTML Ausgabe beinhaltet stets tags zur Definition der Schriftfamilie und -größe. Die Textbausteinausgabe ignoriert damit etwaige Schriftarteinstellungen der Zielanwendung.

 

PhraseExpress fügt dem Textbaustein keine tags zur Schriftfamilie und -größe zur HTML Ausgabe hinzu. Die Formatierung des Textbausteins passt sich an die aktuelle Formatierung in der Zielanwendung an.

Inhaltsverzeichnis